MenüClose

Under the umbrella of Hessian Theatre Academy (HTA), all universities in Hessen that offer theatre-related programmes as well as the region’s municipal and state theatres have come together in a study and production network. Diverse cross connections between both practical and theoretical disciplines, as well as between partners, are opening up new opportunities for students to prepare themselves for the complexity of an artistic career.

Current

Kollaborationen, Kooperationen, Kollektive – In/stabiles Arbeiten in Kunst und Institutionen: HTA-Ringvorlesung im Wintersemester 19/20 ...
Ankündigung: Seminar zur Konzeption der ersten studentischen HTA-Ringvorlesung ...
HTA-Studierender Felix Krakau gewinnt den Preis des Körber Studio Junge Regie 2019 ...
Gießener Hein-Heckroth-Bühnenbildpreis an HTA-Alumnus ...
Publikation: Theater für junges Publikum in Hessen ...
Older posts

Kollaborationen, Kooperationen, Kollektive – In/stabiles Arbeiten in Kunst und Institutionen: HTA-Ringvorlesung im Wintersemester 19/20

HTA-Ringvorlesung im Wintersemester 19/20 (donnerstags, 18.30-20h, Künstlerhaus Mousonturm und HfMDK):

Kollaborationen, Kooperationen, Kollektive –

In/stabiles Arbeiten in Kunst und Institutionen

 

Was bedeutet Kooperation, besonders wenn kollektive Strukturen sich aufgrund ihrer eigenen Diversität und den jeweiligen Unterschieden finden und zusammenschließen – wie wichtig ist Gleichberechtigung in diesem Zusammenhang? Wie steht individuelle Erfahrung im Verhältnis zur Gruppe/Gemeinschaft? Welche Aushandlungs- und Einigungsprozesse setzen sich durch, was geht verloren? Wie fühlt sich gelungene Kollektivität an? Welche Modelle gibt es hierfür vor allem in der künstlerischen Praxis? Was sind Strategien für gelingende Zusammenarbeit?

Die Gäste der HTA-Ringvorlesung im Wintersemester 2019/20 vielfältige Ansätze institutioneller wie auch persönlicher Vorgehensweisen und kritische Perspektiven auf ihre Erfahrungen und Einschätzungen zu kollektiven Strategien zur Diskussion.

 

Gäste und Termine:

Anja Dirks, Kuratorin: 7.11. (Künstlerhaus Mousonturm, Frankfurt)

Azeret Koua und Antje Prust, Initiative für Solidarität am Theater: 12.12. (Studio MACoDE, Eschersheimer Landstraße 50-54, Frankfurt)

Lisa Lucassen, She She Pop: 19.12. (Künstlerhaus Mousonturm, Frankfurt)

Sebastian Matthias, Choreograph: 9.1. (Künstlerhaus Mousonturm, Frankfurt)

Luise Meier, Autorin: 16.1. (Künstlerhaus Mousonturm, Frankfurt)

Katharina Pelosi (Swoosh Lieu) /
Katharina Stephan (Mobile Albania) /
Susanne Zaun (zaungäste): 30.1. (Künstlerhaus Mousonturm, Frankfurt)

Ankündigung: Seminar zur Konzeption der ersten studentischen HTA-Ringvorlesung

How to Do Things with a Lecture? 
Seminar zur Konzeption der ersten studentischen HTA-Ringvorlesung

Leitung: Fanti Baum
- Kick off: Freitag, 18.10.2019, 17-20.30h, Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt/M., Eschersheimer Landstr. 29-39
- weitere Termine jeweils montags, 17-20.30h:
4.11. / 9.12. / 13.1. / 3.2.

Im Sommersemester 2020 wird die HTA-Ringvorlesung erstmals von Studierenden konzipiert, organisiert und durchgeführt. Wir laden Studierende aus allen HTA-Studiengängen herzlich dazu ein, sich im Verlauf des Wintersemesters 2019/20 unter der dramaturgischen Leitung von Fanti Baum (vormals Lehrende MA Dramaturgie, Goethe-Universität) mehrfach zu treffen, um gemeinsam ein Thema zu finden, über mögliche Referent*innen zu diskutieren und diese einzuladen, ein Budget zu erstellen, ein Werbekonzept zu entwickeln. Die Veranstaltung setzt sich dann im kommenden Sommersemester fort – mit der Realisierung der Reihe.

Anmeldungen bitte an Olivia Hotz, hotz_at_hessische-theaterakademie.de.

HTA-Studierender Felix Krakau gewinnt den Preis des Körber Studio Junge Regie 2019

Felix Krakau, Student der Regie an der Frankfurter Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main ist im Rahmen des Festivals „Körber Studio Junge Regie“ am Sonntag, dem 16. Juni, für seine Inszenierung „Peer Gynt“, eine Produktion des Schauspielhauses Düsseldorf, mit dem Jurypreis ausgezeichnet worden. Der Preis gilt als eine der wichtigsten Auszeichnungen für Nachwuchsregisseur*innen im deutschsprachigen Raum. Damit geht der Preis zum dritten Mal in Folge und zum vierten Mal insgesamt an einen Studiengang im Rahmen der Hessischen Theaterakademie.

Zur Pressemitteilung gelangen Sie hier

Gießener Hein-Heckroth-Bühnenbildpreis an HTA-Alumnus

2019 erhält erstmal ein ehemaliger Student der Hessischen Theaterakademie den Hein-Heckroth-Bühnenbildförderpreis, der seit 2003 biennal von der Gießener Hein-Heckroth-Gesellschaft vergeben wird. Manuel Gerst, der nach seinem Studium der Angewandten Theaterwissenschaft eine Ausbildung zum Bühnenbildner bei Katrin Brack an der Akademie der Bildenden Künste in München absolviert hat, nimmt den Preis am 7.4.2019 im Großen Haus des Stadttheaters Gießen entgegen. Herzlichen Glückwunsch!

Publikation: Theater für junges Publikum in Hessen

"Starke Stücke. Theater für ein junges Publikum in Hessen und Rhein-Main" lautet der Titel einer soeben erschienenen Publikation, das einen Blick auf die lebendige Kinder- und Jugendtheaterszene in Hessen wirft. Der von Nadja Blickle und Wolfgang Schneider herausgegebene Band informiert dabei auch über das HTA-geförderte Forschungsresidenzprogramm "next generation workspace". Zudem werden künstlerische Arbeiten zahlreicher HTA-Absolvent*innen beschrieben, darunter der Gruppierung SKART sowie von Susanne Zaun.

Calendar

Tu, 19. November 2019

PLAYBACK

19:00 Uhr, Hebbel am Ufer Berlin, Hau 3, Tempelhofer Ufer 10, 10963 Berlin

Choreographie & Konzept: Clara Reiner, Joana Tischkau (CuP) I Performance: Annedore Antrie, Clara Reiner, Joana Tischkau I Tonregie: Jan Gehmlich I Dramaturgie & Künstlerische Mitarbeit: Elisabeth Hampe I Kostüm: Ina Trenk

See, it’s not about races / Just places / Faces / Where your blood comes from / Is where your space is / I’ve seen the bright get duller / I’m not gonna spend my life being a color (Michael Jackson „Black or White) „PLAYBLACK“ verhandelt das ambivalente Potential der Kopie – als zärtliche Geste der Hommage, als Solidaritätsbekundung und als provokante Strategie der Karikatur. Wir lieben Jacko. Wir werden Jacko. Wir geben uns der ambivalenten Möglichkeit hin, temporär jemand anderes zu werden. Wir begeben uns an die Grenzen der uns zugeschriebenen Identitäten und loten die Bruchstellen der Repräsentationslogik aus. It’s Showtime, Baby. Ab in die Zauberkugel.

Upcoming events:

19.11.2019, Hebbel am Ufer Berlin, Hau 3, Tempelhofer Ufer 10, 10963 Berlin

20.11.2019, Hebbel am Ufer Berlin, Hau3, Tempelhofer Ufer 10, 10963 Berlin

Workshop im Rahmen der Friedrich Hölderlin-Gastvorträge in Allgemeiner und Vergleichender Theaterwissenschaft

16:00 Uhr, IG Farben-Haus, Raum 1.411

Prof. Dr. Samuel Weber (Evanston / Paris): ‘Khora’ als
Inszenierung des Raumes

Upcoming events:

19.11.2019, IG Farben-Haus, Raum 1.411

XIA-ANTIZYKLON

14:00 Uhr, Kunstverein Offenbach e. V.

Das Wetter bietet stets Anlass zu täglichen Diskussionen. Ob in wissenschaftlichen Auseinandersetzungen, Klimakonferenzen oder in privaten Analysen der Nachbarschaft – von banal bis gesellschaftlich hochpolitisch, die Palette ist reichhaltig. Wie haben sich die Aufzeichnungen bzw. die Ästhetik der Bilder im Laufe der Zeit verändert? Wie reagieren wir als Gesellschaft derzeit auf Wetterkrisen, Klimawandel und die globale Paralyse? Diesen Fragen gehen Studierende der Offenbacher Hochschule für Gestaltung (HfG) in einer Weiterentwicklung ihrer Semesterarbeit »Wetterwerkstatt« nach. Die Ausgangsrecherche führte u. a. zur Oper Frankfurt, in der traditionelle Instrumente aus dem Barocktheater und Maschinen für Wettersimulationen erkundet wurden, aber auch zum Deutschen Wetterdienst in Offenbach mit seinem weltweiten Wetter- und Klimaarchiv. Die Arbeit wurde von Jonathan Bepler, Prof. Heike Schuppelius und Nina Zoller (Bühnenbild/Szenischer Raum) betreut.

In den ausgestellten experimentellen Bauproben mit Bild, Objekt und Sound arbeiten die jungen Künstler_innen als Interface zwischen Wissenschaft, Alltag und künstlerischer Strategie und versuchen so den Wetternuancen ihre Essenz abzugewinnen. Wetter wird anders - Datenerhebung ungewöhnlich erfahrbar. Begleitend zur thematischen Arbeit hat die Künstler_innengruppe zudem eine Wetterpatenschaft für ein Hochdruckgebiet übernommen. Es wird voraussichtlich Ende November 2019 über Deutschland eintreffen. Die Taufe des Druckgebiets wird von Meteorolog_innen vom Dienst performativ im Kunstverein Offenbach auf den Namen XIA erfolgen. Danach erscheint es auf der Wetterkarte und beeinflusst in den folgenden Tagen unser Wettergeschehen.

 

Upcoming events:

19.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



20.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



21.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



22.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



23.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



24.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



25.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



26.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



27.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



28.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr

We, 20. November 2019

PLAYBACK

19:00 Uhr, Hebbel am Ufer Berlin, Hau3, Tempelhofer Ufer 10, 10963 Berlin

Choreographie & Konzept: Clara Reiner, Joana Tischkau (CuP) I Performance: Annedore Antrie, Clara Reiner, Joana Tischkau I Tonregie: Jan Gehmlich I Dramaturgie & Künstlerische Mitarbeit: Elisabeth Hampe I Kostüm: Ina Trenk

See, it’s not about races / Just places / Faces / Where your blood comes from / Is where your space is / I’ve seen the bright get duller / I’m not gonna spend my life being a color (Michael Jackson „Black or White) „PLAYBLACK“ verhandelt das ambivalente Potential der Kopie – als zärtliche Geste der Hommage, als Solidaritätsbekundung und als provokante Strategie der Karikatur. Wir lieben Jacko. Wir werden Jacko. Wir geben uns der ambivalenten Möglichkeit hin, temporär jemand anderes zu werden. Wir begeben uns an die Grenzen der uns zugeschriebenen Identitäten und loten die Bruchstellen der Repräsentationslogik aus. It’s Showtime, Baby. Ab in die Zauberkugel.

Upcoming events:

19.11.2019, Hebbel am Ufer Berlin, Hau 3, Tempelhofer Ufer 10, 10963 Berlin

20.11.2019, Hebbel am Ufer Berlin, Hau3, Tempelhofer Ufer 10, 10963 Berlin

XIA-ANTIZYKLON

14:00 Uhr, Kunstverein Offenbach e. V.

Das Wetter bietet stets Anlass zu täglichen Diskussionen. Ob in wissenschaftlichen Auseinandersetzungen, Klimakonferenzen oder in privaten Analysen der Nachbarschaft – von banal bis gesellschaftlich hochpolitisch, die Palette ist reichhaltig. Wie haben sich die Aufzeichnungen bzw. die Ästhetik der Bilder im Laufe der Zeit verändert? Wie reagieren wir als Gesellschaft derzeit auf Wetterkrisen, Klimawandel und die globale Paralyse? Diesen Fragen gehen Studierende der Offenbacher Hochschule für Gestaltung (HfG) in einer Weiterentwicklung ihrer Semesterarbeit »Wetterwerkstatt« nach. Die Ausgangsrecherche führte u. a. zur Oper Frankfurt, in der traditionelle Instrumente aus dem Barocktheater und Maschinen für Wettersimulationen erkundet wurden, aber auch zum Deutschen Wetterdienst in Offenbach mit seinem weltweiten Wetter- und Klimaarchiv. Die Arbeit wurde von Jonathan Bepler, Prof. Heike Schuppelius und Nina Zoller (Bühnenbild/Szenischer Raum) betreut.

In den ausgestellten experimentellen Bauproben mit Bild, Objekt und Sound arbeiten die jungen Künstler_innen als Interface zwischen Wissenschaft, Alltag und künstlerischer Strategie und versuchen so den Wetternuancen ihre Essenz abzugewinnen. Wetter wird anders - Datenerhebung ungewöhnlich erfahrbar. Begleitend zur thematischen Arbeit hat die Künstler_innengruppe zudem eine Wetterpatenschaft für ein Hochdruckgebiet übernommen. Es wird voraussichtlich Ende November 2019 über Deutschland eintreffen. Die Taufe des Druckgebiets wird von Meteorolog_innen vom Dienst performativ im Kunstverein Offenbach auf den Namen XIA erfolgen. Danach erscheint es auf der Wetterkarte und beeinflusst in den folgenden Tagen unser Wettergeschehen.

 

Upcoming events:

19.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



20.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



21.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



22.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



23.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



24.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



25.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



26.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



27.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



28.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr

Th, 21. November 2019

XIA-ANTIZYKLON

14:00 Uhr, Kunstverein Offenbach e. V.

Das Wetter bietet stets Anlass zu täglichen Diskussionen. Ob in wissenschaftlichen Auseinandersetzungen, Klimakonferenzen oder in privaten Analysen der Nachbarschaft – von banal bis gesellschaftlich hochpolitisch, die Palette ist reichhaltig. Wie haben sich die Aufzeichnungen bzw. die Ästhetik der Bilder im Laufe der Zeit verändert? Wie reagieren wir als Gesellschaft derzeit auf Wetterkrisen, Klimawandel und die globale Paralyse? Diesen Fragen gehen Studierende der Offenbacher Hochschule für Gestaltung (HfG) in einer Weiterentwicklung ihrer Semesterarbeit »Wetterwerkstatt« nach. Die Ausgangsrecherche führte u. a. zur Oper Frankfurt, in der traditionelle Instrumente aus dem Barocktheater und Maschinen für Wettersimulationen erkundet wurden, aber auch zum Deutschen Wetterdienst in Offenbach mit seinem weltweiten Wetter- und Klimaarchiv. Die Arbeit wurde von Jonathan Bepler, Prof. Heike Schuppelius und Nina Zoller (Bühnenbild/Szenischer Raum) betreut.

In den ausgestellten experimentellen Bauproben mit Bild, Objekt und Sound arbeiten die jungen Künstler_innen als Interface zwischen Wissenschaft, Alltag und künstlerischer Strategie und versuchen so den Wetternuancen ihre Essenz abzugewinnen. Wetter wird anders - Datenerhebung ungewöhnlich erfahrbar. Begleitend zur thematischen Arbeit hat die Künstler_innengruppe zudem eine Wetterpatenschaft für ein Hochdruckgebiet übernommen. Es wird voraussichtlich Ende November 2019 über Deutschland eintreffen. Die Taufe des Druckgebiets wird von Meteorolog_innen vom Dienst performativ im Kunstverein Offenbach auf den Namen XIA erfolgen. Danach erscheint es auf der Wetterkarte und beeinflusst in den folgenden Tagen unser Wettergeschehen.

 

Upcoming events:

19.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



20.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



21.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



22.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



23.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



24.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



25.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



26.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



27.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



28.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr

Akademie Musiktheater heute: Ménage-à-trois

19:00 Uhr, Frankfurt LAB

Ein Thema. Drei künstlerische Perspektiven. Drei szenische Miniatur-Musiktheaterstücke

Manuel Zwerger: LILITH (2019)
Carl Tertio Druml: Wiener Ménage (2019)
Thierry Tidrow: A Safe and Special Place (2019)

Jonas Ehrler (Dirigent: A Safe and Special Place, LILITH), Felix Mildenberger (Dirigent: Wiener Ménage, LILITH)

›Akademie Musiktheater heute‹ ist ein Förderprogramm der Deutsche Bank Stiftung für den Musiktheaternachwuchs. Jährlich werden 15 Stipendien in den Sparten Bühnen- und Kostümbild, Dirigieren, Dramaturgie, Komposition, Kulturmanagement, Libretto/Text und Regie vergeben. Das zweijährige Förderprogramm beinhaltet regelmäßige Workshops, den Besuch ausgewählter Inszenierungen an europäischen Opernhäusern und Festivals sowie die gemeinsame Entwicklung eines Musiktheaterstückes zum Abschluss des Stipendiums. Erstmals arbeitet die ›Akademie Musiktheater
heute‹ hierzu mit dem Ensemble Modern zusammen. Gemeinsam
erarbeiten die Musikerinnen und Musiker des Ensemble Modern sowie Sängerinnen und Sänger der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main mit dem Stipendiatenjahrgang 2017–19 drei Musiktheaterwerke, die am 21. November 2019 beim Festakt von ›Akademie Musiktheater heute‹ im Frankfurt LAB uraufgeführt werden. Aus drei unterschiedlichen Perspektiven nähern sich die jungen Künstlerinnen und Künstler dem Thema ›Ménage-à-trois‹ und kreieren damit ein Kaleidoskop zeitgenössischer Musiktheaterformen.

 

Upcoming events:

21.11.2019, Frankfurt LAB

Fr, 22. November 2019

XIA-ANTIZYKLON

14:00 Uhr, Kunstverein Offenbach e. V.

Das Wetter bietet stets Anlass zu täglichen Diskussionen. Ob in wissenschaftlichen Auseinandersetzungen, Klimakonferenzen oder in privaten Analysen der Nachbarschaft – von banal bis gesellschaftlich hochpolitisch, die Palette ist reichhaltig. Wie haben sich die Aufzeichnungen bzw. die Ästhetik der Bilder im Laufe der Zeit verändert? Wie reagieren wir als Gesellschaft derzeit auf Wetterkrisen, Klimawandel und die globale Paralyse? Diesen Fragen gehen Studierende der Offenbacher Hochschule für Gestaltung (HfG) in einer Weiterentwicklung ihrer Semesterarbeit »Wetterwerkstatt« nach. Die Ausgangsrecherche führte u. a. zur Oper Frankfurt, in der traditionelle Instrumente aus dem Barocktheater und Maschinen für Wettersimulationen erkundet wurden, aber auch zum Deutschen Wetterdienst in Offenbach mit seinem weltweiten Wetter- und Klimaarchiv. Die Arbeit wurde von Jonathan Bepler, Prof. Heike Schuppelius und Nina Zoller (Bühnenbild/Szenischer Raum) betreut.

In den ausgestellten experimentellen Bauproben mit Bild, Objekt und Sound arbeiten die jungen Künstler_innen als Interface zwischen Wissenschaft, Alltag und künstlerischer Strategie und versuchen so den Wetternuancen ihre Essenz abzugewinnen. Wetter wird anders - Datenerhebung ungewöhnlich erfahrbar. Begleitend zur thematischen Arbeit hat die Künstler_innengruppe zudem eine Wetterpatenschaft für ein Hochdruckgebiet übernommen. Es wird voraussichtlich Ende November 2019 über Deutschland eintreffen. Die Taufe des Druckgebiets wird von Meteorolog_innen vom Dienst performativ im Kunstverein Offenbach auf den Namen XIA erfolgen. Danach erscheint es auf der Wetterkarte und beeinflusst in den folgenden Tagen unser Wettergeschehen.

 

Upcoming events:

19.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



20.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



21.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



22.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



23.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



24.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



25.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



26.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



27.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



28.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr

Sa, 23. November 2019

Himmel und Hände

16:00 Uhr, Schauspiel Frankfurt

Regie Andreas Mach, Bühne Martin Holzhauer, Kostüme Anna Sünkel, Dramaturgie Lukas Schmelmer

Besetzung
Leon Häder, Dino Niethammer (Schauspiel-Studierende)

Es gibt die Welt. Die Erde. Den Himmel gibt es. Und unter dem Himmel, da gibt es eine Sandkiste. Aus Sand und Kiste wird jedoch, durch die Fantasie der beiden Freunde A und O, ein Universum unbegrenzter Möglichkeiten. A schaut gen Himmel und denkt sich fantasievoll Sonne und Sterne ans Firmament. O sehnt sich dagegen nach der Geborgenheit einer gemütlichen Höhle. Als jedoch die Einschulung von A näher und näher rückt, wird diese Freundschaft auf eine schwierige Probe gestellt.
Gefühlvoll verhandelt Carsten Brandau in »Himmel und Hände« das Überwinden vermeintlicher Gegensätze und die Möglichkeit, an der Begegnung mit dem Anderen und Neuen zu wachsen. Andreas Mach inszeniert dieses Klassenzimmerstück für Kinder ab 5 Jahren als ein Plädoyer für die Freundschaften und den Mut zu Umbrüchen, die das Leben so aufregend machen.
 

Upcoming events:

23.11.2019, Schauspiel Frankfurt

XIA-ANTIZYKLON

14:00 Uhr, Kunstverein Offenbach e. V.

Das Wetter bietet stets Anlass zu täglichen Diskussionen. Ob in wissenschaftlichen Auseinandersetzungen, Klimakonferenzen oder in privaten Analysen der Nachbarschaft – von banal bis gesellschaftlich hochpolitisch, die Palette ist reichhaltig. Wie haben sich die Aufzeichnungen bzw. die Ästhetik der Bilder im Laufe der Zeit verändert? Wie reagieren wir als Gesellschaft derzeit auf Wetterkrisen, Klimawandel und die globale Paralyse? Diesen Fragen gehen Studierende der Offenbacher Hochschule für Gestaltung (HfG) in einer Weiterentwicklung ihrer Semesterarbeit »Wetterwerkstatt« nach. Die Ausgangsrecherche führte u. a. zur Oper Frankfurt, in der traditionelle Instrumente aus dem Barocktheater und Maschinen für Wettersimulationen erkundet wurden, aber auch zum Deutschen Wetterdienst in Offenbach mit seinem weltweiten Wetter- und Klimaarchiv. Die Arbeit wurde von Jonathan Bepler, Prof. Heike Schuppelius und Nina Zoller (Bühnenbild/Szenischer Raum) betreut.

In den ausgestellten experimentellen Bauproben mit Bild, Objekt und Sound arbeiten die jungen Künstler_innen als Interface zwischen Wissenschaft, Alltag und künstlerischer Strategie und versuchen so den Wetternuancen ihre Essenz abzugewinnen. Wetter wird anders - Datenerhebung ungewöhnlich erfahrbar. Begleitend zur thematischen Arbeit hat die Künstler_innengruppe zudem eine Wetterpatenschaft für ein Hochdruckgebiet übernommen. Es wird voraussichtlich Ende November 2019 über Deutschland eintreffen. Die Taufe des Druckgebiets wird von Meteorolog_innen vom Dienst performativ im Kunstverein Offenbach auf den Namen XIA erfolgen. Danach erscheint es auf der Wetterkarte und beeinflusst in den folgenden Tagen unser Wettergeschehen.

 

Upcoming events:

19.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



20.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



21.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



22.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



23.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



24.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



25.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



26.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



27.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



28.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr

Su, 24. November 2019

TANKEN IN FRANKFURT

18:00 Uhr, Schauspiel Frankfurt

EIN SPIELFILM VON UND MIT DEM STUDIOJAHR SCHAUSPIEL 2018/19

Regie Tobias Lenel

Besetzung
Marcel Andrée, Eva Bühnen, David Campling, Andreas Gießer, Katharina Kurschat, Julian Melcher, Julia Staufer, Laura Teiwes, Heidi Ecks, Antonia Hölzel, Tobias Lenel, Katharina Linder, Andreas Mach, Marc Prätsch, Werner Wölbern

Dieser halb dokumentarische, halb fiktionale Film des Studiojahres Schauspiel (Spielzeit 2018/19) spielt an einer kleinen Heddernheimer Tankstelle, die seit achtzig Jahren und drei Generationen in Familienbesitz ist. Es ist bereits der fünfte Frankfurt-Film, den Schauspielstudierende der HfMDK gemeinsam mit Tobias Lenel erfinden, entwickeln und drehen. Im Anschluss an die Vorführung werden der Regisseur und die Studierenden von ihrer Arbeit berichten.


Upcoming events:

24.11.2019, Schauspiel Frankfurt

XIA-ANTIZYKLON

14:00 Uhr, Kunstverein Offenbach e. V.

Das Wetter bietet stets Anlass zu täglichen Diskussionen. Ob in wissenschaftlichen Auseinandersetzungen, Klimakonferenzen oder in privaten Analysen der Nachbarschaft – von banal bis gesellschaftlich hochpolitisch, die Palette ist reichhaltig. Wie haben sich die Aufzeichnungen bzw. die Ästhetik der Bilder im Laufe der Zeit verändert? Wie reagieren wir als Gesellschaft derzeit auf Wetterkrisen, Klimawandel und die globale Paralyse? Diesen Fragen gehen Studierende der Offenbacher Hochschule für Gestaltung (HfG) in einer Weiterentwicklung ihrer Semesterarbeit »Wetterwerkstatt« nach. Die Ausgangsrecherche führte u. a. zur Oper Frankfurt, in der traditionelle Instrumente aus dem Barocktheater und Maschinen für Wettersimulationen erkundet wurden, aber auch zum Deutschen Wetterdienst in Offenbach mit seinem weltweiten Wetter- und Klimaarchiv. Die Arbeit wurde von Jonathan Bepler, Prof. Heike Schuppelius und Nina Zoller (Bühnenbild/Szenischer Raum) betreut.

In den ausgestellten experimentellen Bauproben mit Bild, Objekt und Sound arbeiten die jungen Künstler_innen als Interface zwischen Wissenschaft, Alltag und künstlerischer Strategie und versuchen so den Wetternuancen ihre Essenz abzugewinnen. Wetter wird anders - Datenerhebung ungewöhnlich erfahrbar. Begleitend zur thematischen Arbeit hat die Künstler_innengruppe zudem eine Wetterpatenschaft für ein Hochdruckgebiet übernommen. Es wird voraussichtlich Ende November 2019 über Deutschland eintreffen. Die Taufe des Druckgebiets wird von Meteorolog_innen vom Dienst performativ im Kunstverein Offenbach auf den Namen XIA erfolgen. Danach erscheint es auf der Wetterkarte und beeinflusst in den folgenden Tagen unser Wettergeschehen.

 

Upcoming events:

19.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



20.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



21.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



22.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



23.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



24.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



25.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



26.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



27.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



28.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr

Mo, 25. November 2019

XIA-ANTIZYKLON

14:00 Uhr, Kunstverein Offenbach e. V.

Das Wetter bietet stets Anlass zu täglichen Diskussionen. Ob in wissenschaftlichen Auseinandersetzungen, Klimakonferenzen oder in privaten Analysen der Nachbarschaft – von banal bis gesellschaftlich hochpolitisch, die Palette ist reichhaltig. Wie haben sich die Aufzeichnungen bzw. die Ästhetik der Bilder im Laufe der Zeit verändert? Wie reagieren wir als Gesellschaft derzeit auf Wetterkrisen, Klimawandel und die globale Paralyse? Diesen Fragen gehen Studierende der Offenbacher Hochschule für Gestaltung (HfG) in einer Weiterentwicklung ihrer Semesterarbeit »Wetterwerkstatt« nach. Die Ausgangsrecherche führte u. a. zur Oper Frankfurt, in der traditionelle Instrumente aus dem Barocktheater und Maschinen für Wettersimulationen erkundet wurden, aber auch zum Deutschen Wetterdienst in Offenbach mit seinem weltweiten Wetter- und Klimaarchiv. Die Arbeit wurde von Jonathan Bepler, Prof. Heike Schuppelius und Nina Zoller (Bühnenbild/Szenischer Raum) betreut.

In den ausgestellten experimentellen Bauproben mit Bild, Objekt und Sound arbeiten die jungen Künstler_innen als Interface zwischen Wissenschaft, Alltag und künstlerischer Strategie und versuchen so den Wetternuancen ihre Essenz abzugewinnen. Wetter wird anders - Datenerhebung ungewöhnlich erfahrbar. Begleitend zur thematischen Arbeit hat die Künstler_innengruppe zudem eine Wetterpatenschaft für ein Hochdruckgebiet übernommen. Es wird voraussichtlich Ende November 2019 über Deutschland eintreffen. Die Taufe des Druckgebiets wird von Meteorolog_innen vom Dienst performativ im Kunstverein Offenbach auf den Namen XIA erfolgen. Danach erscheint es auf der Wetterkarte und beeinflusst in den folgenden Tagen unser Wettergeschehen.

 

Upcoming events:

19.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



20.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



21.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



22.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



23.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



24.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



25.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



26.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



27.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



28.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr

Tu, 26. November 2019

XIA-ANTIZYKLON

14:00 Uhr, Kunstverein Offenbach e. V.

Das Wetter bietet stets Anlass zu täglichen Diskussionen. Ob in wissenschaftlichen Auseinandersetzungen, Klimakonferenzen oder in privaten Analysen der Nachbarschaft – von banal bis gesellschaftlich hochpolitisch, die Palette ist reichhaltig. Wie haben sich die Aufzeichnungen bzw. die Ästhetik der Bilder im Laufe der Zeit verändert? Wie reagieren wir als Gesellschaft derzeit auf Wetterkrisen, Klimawandel und die globale Paralyse? Diesen Fragen gehen Studierende der Offenbacher Hochschule für Gestaltung (HfG) in einer Weiterentwicklung ihrer Semesterarbeit »Wetterwerkstatt« nach. Die Ausgangsrecherche führte u. a. zur Oper Frankfurt, in der traditionelle Instrumente aus dem Barocktheater und Maschinen für Wettersimulationen erkundet wurden, aber auch zum Deutschen Wetterdienst in Offenbach mit seinem weltweiten Wetter- und Klimaarchiv. Die Arbeit wurde von Jonathan Bepler, Prof. Heike Schuppelius und Nina Zoller (Bühnenbild/Szenischer Raum) betreut.

In den ausgestellten experimentellen Bauproben mit Bild, Objekt und Sound arbeiten die jungen Künstler_innen als Interface zwischen Wissenschaft, Alltag und künstlerischer Strategie und versuchen so den Wetternuancen ihre Essenz abzugewinnen. Wetter wird anders - Datenerhebung ungewöhnlich erfahrbar. Begleitend zur thematischen Arbeit hat die Künstler_innengruppe zudem eine Wetterpatenschaft für ein Hochdruckgebiet übernommen. Es wird voraussichtlich Ende November 2019 über Deutschland eintreffen. Die Taufe des Druckgebiets wird von Meteorolog_innen vom Dienst performativ im Kunstverein Offenbach auf den Namen XIA erfolgen. Danach erscheint es auf der Wetterkarte und beeinflusst in den folgenden Tagen unser Wettergeschehen.

 

Upcoming events:

19.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



20.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



21.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



22.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



23.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



24.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



25.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



26.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



27.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



28.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr

We, 27. November 2019

Jour fixe des Instituts für Theater-, Film- und Medienwissenschaft

19:00 Uhr, Probebühne (D 108), Hörsaalgebäude, Campus Bockenheim.

Barbara Mundel

Upcoming events:

27.11.2019, Probebühne (D 108), Hörsaalgebäude, Campus Bockenheim.

XIA-ANTIZYKLON

14:00 Uhr, Kunstverein Offenbach e. V.

Das Wetter bietet stets Anlass zu täglichen Diskussionen. Ob in wissenschaftlichen Auseinandersetzungen, Klimakonferenzen oder in privaten Analysen der Nachbarschaft – von banal bis gesellschaftlich hochpolitisch, die Palette ist reichhaltig. Wie haben sich die Aufzeichnungen bzw. die Ästhetik der Bilder im Laufe der Zeit verändert? Wie reagieren wir als Gesellschaft derzeit auf Wetterkrisen, Klimawandel und die globale Paralyse? Diesen Fragen gehen Studierende der Offenbacher Hochschule für Gestaltung (HfG) in einer Weiterentwicklung ihrer Semesterarbeit »Wetterwerkstatt« nach. Die Ausgangsrecherche führte u. a. zur Oper Frankfurt, in der traditionelle Instrumente aus dem Barocktheater und Maschinen für Wettersimulationen erkundet wurden, aber auch zum Deutschen Wetterdienst in Offenbach mit seinem weltweiten Wetter- und Klimaarchiv. Die Arbeit wurde von Jonathan Bepler, Prof. Heike Schuppelius und Nina Zoller (Bühnenbild/Szenischer Raum) betreut.

In den ausgestellten experimentellen Bauproben mit Bild, Objekt und Sound arbeiten die jungen Künstler_innen als Interface zwischen Wissenschaft, Alltag und künstlerischer Strategie und versuchen so den Wetternuancen ihre Essenz abzugewinnen. Wetter wird anders - Datenerhebung ungewöhnlich erfahrbar. Begleitend zur thematischen Arbeit hat die Künstler_innengruppe zudem eine Wetterpatenschaft für ein Hochdruckgebiet übernommen. Es wird voraussichtlich Ende November 2019 über Deutschland eintreffen. Die Taufe des Druckgebiets wird von Meteorolog_innen vom Dienst performativ im Kunstverein Offenbach auf den Namen XIA erfolgen. Danach erscheint es auf der Wetterkarte und beeinflusst in den folgenden Tagen unser Wettergeschehen.

 

Upcoming events:

19.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



20.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



21.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



22.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



23.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



24.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



25.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



26.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



27.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



28.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr

Aus der Dunkelheit ins Licht

19:30 Uhr, Opernstudio, HfMDK Frankfurt

Studierende der Gesangsklasse von Laurie Reviol

Upcoming events:

27.11.2019, Opernstudio, HfMDK Frankfurt

Th, 28. November 2019

XIA-ANTIZYKLON

14:00 Uhr, Kunstverein Offenbach e. V.

Das Wetter bietet stets Anlass zu täglichen Diskussionen. Ob in wissenschaftlichen Auseinandersetzungen, Klimakonferenzen oder in privaten Analysen der Nachbarschaft – von banal bis gesellschaftlich hochpolitisch, die Palette ist reichhaltig. Wie haben sich die Aufzeichnungen bzw. die Ästhetik der Bilder im Laufe der Zeit verändert? Wie reagieren wir als Gesellschaft derzeit auf Wetterkrisen, Klimawandel und die globale Paralyse? Diesen Fragen gehen Studierende der Offenbacher Hochschule für Gestaltung (HfG) in einer Weiterentwicklung ihrer Semesterarbeit »Wetterwerkstatt« nach. Die Ausgangsrecherche führte u. a. zur Oper Frankfurt, in der traditionelle Instrumente aus dem Barocktheater und Maschinen für Wettersimulationen erkundet wurden, aber auch zum Deutschen Wetterdienst in Offenbach mit seinem weltweiten Wetter- und Klimaarchiv. Die Arbeit wurde von Jonathan Bepler, Prof. Heike Schuppelius und Nina Zoller (Bühnenbild/Szenischer Raum) betreut.

In den ausgestellten experimentellen Bauproben mit Bild, Objekt und Sound arbeiten die jungen Künstler_innen als Interface zwischen Wissenschaft, Alltag und künstlerischer Strategie und versuchen so den Wetternuancen ihre Essenz abzugewinnen. Wetter wird anders - Datenerhebung ungewöhnlich erfahrbar. Begleitend zur thematischen Arbeit hat die Künstler_innengruppe zudem eine Wetterpatenschaft für ein Hochdruckgebiet übernommen. Es wird voraussichtlich Ende November 2019 über Deutschland eintreffen. Die Taufe des Druckgebiets wird von Meteorolog_innen vom Dienst performativ im Kunstverein Offenbach auf den Namen XIA erfolgen. Danach erscheint es auf der Wetterkarte und beeinflusst in den folgenden Tagen unser Wettergeschehen.

 

Upcoming events:

19.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



20.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



21.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



22.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



23.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



24.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



25.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



26.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



27.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr



28.11.2019, Kunstverein Offenbach e. V.

Ausstellung vom 8.-28.11.

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 14–20 Uhr

Sa, 30. November 2019

HAPPINESS IS A WARM GUN

20:00 Uhr, taT-Studiobühne Gießen

Radikalfeministisch, polemisch, komisch, zeitlos: Valerie Solanas SCUM-Manifest von 1968 ist ein Meilenstein der Gegenkultur, eine schwarzhumorige Analyse der toxischen Kraft des Patricharchats. Lange vor Erfindung von CRISPR beschreibt Solanas das Männliche als einen biologischen Unfall, ein Gendefekt, den es auszurotten gilt, um endlich mit dem Aufbau einer menschlichen Gesellschaft zu beginnen. Die Performancegruppe SKART unterzieht SCUM einem ästhetischen Update, in einer augenzwinkernden Achterbahnfahrt durch die Aktualität des Texts – nicht zuletzt, um die eigene männlich geprägte Perspektive lustvoll zu zerfleischen.

Performance: Paula Schrötter, Pascal Thomas
Inszenierung, Musik, Video, Bühne und Kostüm: SKART
Dramaturgie: Björn Mehlig, Lucia Kramer
Regieassistenz: Antonia Beeskow (ATW Gießen)

 

Upcoming events:

30.11.2019, taT-Studiobühne Gießen

21.12.2019, taT-Studiobühne Gießen

Tickets

Su, 1. December 2019

Tintenherz

14:00 Uhr, Schauspiel Frankfurt

Regie: Rüdiger Pape, Szenische Wiederaufnahme: Kornelius Eich, Bühne und Kostüme: Thomas Rump, Musik: Sebastian Herzfeld, Video: Sami Bill, Dramaturgie: Ursula Thinnes

Besetzung: Uwe Zerwer, Anna Sonnenschein (Studiojahr Schauspiel), Florian Mania, Susanne Buchenberger, Andreas Vögler, Leon Häder (Studiojahr Schauspiel), Eike Hackmann (Studiojahr Schauspiel), Roland Bayer, Dino Niethammer (Studiojahr Schauspiel)

Cornelia Funkes Kinderbuchklassiker ist eine Liebeserklärung ans Geschichtenerzählen und die Kraft der Fantasie: Die zwölfjährige Meggie liebt Bücher über alles, genauso wie ihr Vater Mo. Mit dem plötzlichen Auftauchen eines Fremden, der sich »Staubfinger« nennt, beginnt für sie eine abenteuerliche Reise in die Welt der Bücher – in eine Welt voller Gefahren und Geheimnisse. Als Meggie in die Fänge der Erzgauner Basta, Flachnase und des diabolischen Capricorns gelangt, benötigt sie ihren ganzen Mut und Verstand. Was verbirgt sich hinter der Macht des Buches »Tintenherz«, von dem Capricorn alle Exemplare vernichten will? Was hat ihr Vater damit zu tun, den alle nur »Zauberzunge« nennen?
Wenn wir lesen, beginnen Geschichten in unserem Kopf lebendig zu werden. Manchmal macht das Angst, und ein anderes Mal ist es das Größte und Schönste, was man sich vorstellen kann. Rüdiger Pape hat die Figuren aus »Tintenherz« auf der Bühne in eine mitreißende Abenteuergeschichte verwandelt, die vom Publikum gefeiert wurde und nun wieder im Spielplan zu finden ist.


Upcoming events:

01.12.2019, Schauspiel Frankfurt

01.12.2019, Schauspiel Frankfurt

02.12.2019, Schauspiel Frankfurt

02.12.2019, Schauspiel Frankfurt

03.12.2019, Schauspiel Frankfurt

03.12.2019, Schauspiel Frankfurt

04.12.2019, Schauspiel Frankfurt

09.12.2019, Schauspiel Frankfurt

10.12.2019, Schauspiel Frankfurt

10.12.2019, Schauspiel Frankfurt

11.12.2019, Schauspiel Frankfurt

15.12.2019, Schauspiel Frankfurt

15.12.2019, Schauspiel Frankfurt

16.12.2019, Schauspiel Frankfurt

16.12.2019, Schauspiel Frankfurt

25.12.2019, Schauspiel Frankfurt

25.12.2019, Schauspiel Frankfurt

Tintenherz

17:00 Uhr, Schauspiel Frankfurt

Regie: Rüdiger Pape, Szenische Wiederaufnahme: Kornelius Eich, Bühne und Kostüme: Thomas Rump, Musik: Sebastian Herzfeld, Video: Sami Bill, Dramaturgie: Ursula Thinnes

Besetzung: Uwe Zerwer, Anna Sonnenschein (Studiojahr Schauspiel), Florian Mania, Susanne Buchenberger, Andreas Vögler, Leon Häder (Studiojahr Schauspiel), Eike Hackmann (Studiojahr Schauspiel), Roland Bayer, Dino Niethammer (Studiojahr Schauspiel)

Cornelia Funkes Kinderbuchklassiker ist eine Liebeserklärung ans Geschichtenerzählen und die Kraft der Fantasie: Die zwölfjährige Meggie liebt Bücher über alles, genauso wie ihr Vater Mo. Mit dem plötzlichen Auftauchen eines Fremden, der sich »Staubfinger« nennt, beginnt für sie eine abenteuerliche Reise in die Welt der Bücher – in eine Welt voller Gefahren und Geheimnisse. Als Meggie in die Fänge der Erzgauner Basta, Flachnase und des diabolischen Capricorns gelangt, benötigt sie ihren ganzen Mut und Verstand. Was verbirgt sich hinter der Macht des Buches »Tintenherz«, von dem Capricorn alle Exemplare vernichten will? Was hat ihr Vater damit zu tun, den alle nur »Zauberzunge« nennen?
Wenn wir lesen, beginnen Geschichten in unserem Kopf lebendig zu werden. Manchmal macht das Angst, und ein anderes Mal ist es das Größte und Schönste, was man sich vorstellen kann. Rüdiger Pape hat die Figuren aus »Tintenherz« auf der Bühne in eine mitreißende Abenteuergeschichte verwandelt, die vom Publikum gefeiert wurde und nun wieder im Spielplan zu finden ist.


Upcoming events:

01.12.2019, Schauspiel Frankfurt

01.12.2019, Schauspiel Frankfurt

02.12.2019, Schauspiel Frankfurt

02.12.2019, Schauspiel Frankfurt

03.12.2019, Schauspiel Frankfurt

03.12.2019, Schauspiel Frankfurt

04.12.2019, Schauspiel Frankfurt

09.12.2019, Schauspiel Frankfurt

10.12.2019, Schauspiel Frankfurt

10.12.2019, Schauspiel Frankfurt

11.12.2019, Schauspiel Frankfurt

15.12.2019, Schauspiel Frankfurt

15.12.2019, Schauspiel Frankfurt

16.12.2019, Schauspiel Frankfurt

16.12.2019, Schauspiel Frankfurt

25.12.2019, Schauspiel Frankfurt

25.12.2019, Schauspiel Frankfurt

Mo, 2. December 2019

Tintenherz

11:30 Uhr, Schauspiel Frankfurt

Regie: Rüdiger Pape, Szenische Wiederaufnahme: Kornelius Eich, Bühne und Kostüme: Thomas Rump, Musik: Sebastian Herzfeld, Video: Sami Bill, Dramaturgie: Ursula Thinnes

Besetzung: Uwe Zerwer, Anna Sonnenschein (Studiojahr Schauspiel), Florian Mania, Susanne Buchenberger, Andreas Vögler, Leon Häder (Studiojahr Schauspiel), Eike Hackmann (Studiojahr Schauspiel), Roland Bayer, Dino Niethammer (Studiojahr Schauspiel)

Cornelia Funkes Kinderbuchklassiker ist eine Liebeserklärung ans Geschichtenerzählen und die Kraft der Fantasie: Die zwölfjährige Meggie liebt Bücher über alles, genauso wie ihr Vater Mo. Mit dem plötzlichen Auftauchen eines Fremden, der sich »Staubfinger« nennt, beginnt für sie eine abenteuerliche Reise in die Welt der Bücher – in eine Welt voller Gefahren und Geheimnisse. Als Meggie in die Fänge der Erzgauner Basta, Flachnase und des diabolischen Capricorns gelangt, benötigt sie ihren ganzen Mut und Verstand. Was verbirgt sich hinter der Macht des Buches »Tintenherz«, von dem Capricorn alle Exemplare vernichten will? Was hat ihr Vater damit zu tun, den alle nur »Zauberzunge« nennen?
Wenn wir lesen, beginnen Geschichten in unserem Kopf lebendig zu werden. Manchmal macht das Angst, und ein anderes Mal ist es das Größte und Schönste, was man sich vorstellen kann. Rüdiger Pape hat die Figuren aus »Tintenherz« auf der Bühne in eine mitreißende Abenteuergeschichte verwandelt, die vom Publikum gefeiert wurde und nun wieder im Spielplan zu finden ist.


Upcoming events:

01.12.2019, Schauspiel Frankfurt

01.12.2019, Schauspiel Frankfurt

02.12.2019, Schauspiel Frankfurt

02.12.2019, Schauspiel Frankfurt

03.12.2019, Schauspiel Frankfurt

03.12.2019, Schauspiel Frankfurt

04.12.2019, Schauspiel Frankfurt

09.12.2019, Schauspiel Frankfurt

10.12.2019, Schauspiel Frankfurt

10.12.2019, Schauspiel Frankfurt

11.12.2019, Schauspiel Frankfurt

15.12.2019, Schauspiel Frankfurt

15.12.2019, Schauspiel Frankfurt

16.12.2019, Schauspiel Frankfurt

16.12.2019, Schauspiel Frankfurt

25.12.2019, Schauspiel Frankfurt

25.12.2019, Schauspiel Frankfurt

Tintenherz

09:00 Uhr, Schauspiel Frankfurt

Regie: Rüdiger Pape, Szenische Wiederaufnahme: Kornelius Eich, Bühne und Kostüme: Thomas Rump, Musik: Sebastian Herzfeld, Video: Sami Bill, Dramaturgie: Ursula Thinnes

Besetzung: Uwe Zerwer, Anna Sonnenschein (Studiojahr Schauspiel), Florian Mania, Susanne Buchenberger, Andreas Vögler, Leon Häder (Studiojahr Schauspiel), Eike Hackmann (Studiojahr Schauspiel), Roland Bayer, Dino Niethammer (Studiojahr Schauspiel)

Cornelia Funkes Kinderbuchklassiker ist eine Liebeserklärung ans Geschichtenerzählen und die Kraft der Fantasie: Die zwölfjährige Meggie liebt Bücher über alles, genauso wie ihr Vater Mo. Mit dem plötzlichen Auftauchen eines Fremden, der sich »Staubfinger« nennt, beginnt für sie eine abenteuerliche Reise in die Welt der Bücher – in eine Welt voller Gefahren und Geheimnisse. Als Meggie in die Fänge der Erzgauner Basta, Flachnase und des diabolischen Capricorns gelangt, benötigt sie ihren ganzen Mut und Verstand. Was verbirgt sich hinter der Macht des Buches »Tintenherz«, von dem Capricorn alle Exemplare vernichten will? Was hat ihr Vater damit zu tun, den alle nur »Zauberzunge« nennen?
Wenn wir lesen, beginnen Geschichten in unserem Kopf lebendig zu werden. Manchmal macht das Angst, und ein anderes Mal ist es das Größte und Schönste, was man sich vorstellen kann. Rüdiger Pape hat die Figuren aus »Tintenherz« auf der Bühne in eine mitreißende Abenteuergeschichte verwandelt, die vom Publikum gefeiert wurde und nun wieder im Spielplan zu finden ist.


Upcoming events:

01.12.2019, Schauspiel Frankfurt

01.12.2019, Schauspiel Frankfurt

02.12.2019, Schauspiel Frankfurt

02.12.2019, Schauspiel Frankfurt

03.12.2019, Schauspiel Frankfurt

03.12.2019, Schauspiel Frankfurt

04.12.2019, Schauspiel Frankfurt

09.12.2019, Schauspiel Frankfurt

10.12.2019, Schauspiel Frankfurt

10.12.2019, Schauspiel Frankfurt

11.12.2019, Schauspiel Frankfurt

15.12.2019, Schauspiel Frankfurt

15.12.2019, Schauspiel Frankfurt

16.12.2019, Schauspiel Frankfurt

16.12.2019, Schauspiel Frankfurt

25.12.2019, Schauspiel Frankfurt

25.12.2019, Schauspiel Frankfurt

Tu, 3. December 2019

Tintenherz

10:00 Uhr, Schauspiel Frankfurt

Regie: Rüdiger Pape, Szenische Wiederaufnahme: Kornelius Eich, Bühne und Kostüme: Thomas Rump, Musik: Sebastian Herzfeld, Video: Sami Bill, Dramaturgie: Ursula Thinnes

Besetzung: Uwe Zerwer, Anna Sonnenschein (Studiojahr Schauspiel), Florian Mania, Susanne Buchenberger, Andreas Vögler, Leon Häder (Studiojahr Schauspiel), Eike Hackmann (Studiojahr Schauspiel), Roland Bayer, Dino Niethammer (Studiojahr Schauspiel)

Cornelia Funkes Kinderbuchklassiker ist eine Liebeserklärung ans Geschichtenerzählen und die Kraft der Fantasie: Die zwölfjährige Meggie liebt Bücher über alles, genauso wie ihr Vater Mo. Mit dem plötzlichen Auftauchen eines Fremden, der sich »Staubfinger« nennt, beginnt für sie eine abenteuerliche Reise in die Welt der Bücher – in eine Welt voller Gefahren und Geheimnisse. Als Meggie in die Fänge der Erzgauner Basta, Flachnase und des diabolischen Capricorns gelangt, benötigt sie ihren ganzen Mut und Verstand. Was verbirgt sich hinter der Macht des Buches »Tintenherz«, von dem Capricorn alle Exemplare vernichten will? Was hat ihr Vater damit zu tun, den alle nur »Zauberzunge« nennen?
Wenn wir lesen, beginnen Geschichten in unserem Kopf lebendig zu werden. Manchmal macht das Angst, und ein anderes Mal ist es das Größte und Schönste, was man sich vorstellen kann. Rüdiger Pape hat die Figuren aus »Tintenherz« auf der Bühne in eine mitreißende Abenteuergeschichte verwandelt, die vom Publikum gefeiert wurde und nun wieder im Spielplan zu finden ist.


Upcoming events:

01.12.2019, Schauspiel Frankfurt

01.12.2019, Schauspiel Frankfurt

02.12.2019, Schauspiel Frankfurt

02.12.2019, Schauspiel Frankfurt

03.12.2019, Schauspiel Frankfurt

03.12.2019, Schauspiel Frankfurt

04.12.2019, Schauspiel Frankfurt

09.12.2019, Schauspiel Frankfurt

10.12.2019, Schauspiel Frankfurt

10.12.2019, Schauspiel Frankfurt

11.12.2019, Schauspiel Frankfurt

15.12.2019, Schauspiel Frankfurt

15.12.2019, Schauspiel Frankfurt

16.12.2019, Schauspiel Frankfurt

16.12.2019, Schauspiel Frankfurt

25.12.2019, Schauspiel Frankfurt

25.12.2019, Schauspiel Frankfurt

Tintenherz

12:30 Uhr, Schauspiel Frankfurt

Regie: Rüdiger Pape, Szenische Wiederaufnahme: Kornelius Eich, Bühne und Kostüme: Thomas Rump, Musik: Sebastian Herzfeld, Video: Sami Bill, Dramaturgie: Ursula Thinnes

Besetzung: Uwe Zerwer, Anna Sonnenschein (Studiojahr Schauspiel), Florian Mania, Susanne Buchenberger, Andreas Vögler, Leon Häder (Studiojahr Schauspiel), Eike Hackmann (Studiojahr Schauspiel), Roland Bayer, Dino Niethammer (Studiojahr Schauspiel)

Cornelia Funkes Kinderbuchklassiker ist eine Liebeserklärung ans Geschichtenerzählen und die Kraft der Fantasie: Die zwölfjährige Meggie liebt Bücher über alles, genauso wie ihr Vater Mo. Mit dem plötzlichen Auftauchen eines Fremden, der sich »Staubfinger« nennt, beginnt für sie eine abenteuerliche Reise in die Welt der Bücher – in eine Welt voller Gefahren und Geheimnisse. Als Meggie in die Fänge der Erzgauner Basta, Flachnase und des diabolischen Capricorns gelangt, benötigt sie ihren ganzen Mut und Verstand. Was verbirgt sich hinter der Macht des Buches »Tintenherz«, von dem Capricorn alle Exemplare vernichten will? Was hat ihr Vater damit zu tun, den alle nur »Zauberzunge« nennen?
Wenn wir lesen, beginnen Geschichten in unserem Kopf lebendig zu werden. Manchmal macht das Angst, und ein anderes Mal ist es das Größte und Schönste, was man sich vorstellen kann. Rüdiger Pape hat die Figuren aus »Tintenherz« auf der Bühne in eine mitreißende Abenteuergeschichte verwandelt, die vom Publikum gefeiert wurde und nun wieder im Spielplan zu finden ist.


Upcoming events:

01.12.2019, Schauspiel Frankfurt

01.12.2019, Schauspiel Frankfurt

02.12.2019, Schauspiel Frankfurt

02.12.2019, Schauspiel Frankfurt

03.12.2019, Schauspiel Frankfurt

03.12.2019, Schauspiel Frankfurt

04.12.2019, Schauspiel Frankfurt

09.12.2019, Schauspiel Frankfurt

10.12.2019, Schauspiel Frankfurt

10.12.2019, Schauspiel Frankfurt

11.12.2019, Schauspiel Frankfurt

15.12.2019, Schauspiel Frankfurt

15.12.2019, Schauspiel Frankfurt

16.12.2019, Schauspiel Frankfurt

16.12.2019, Schauspiel Frankfurt

25.12.2019, Schauspiel Frankfurt

25.12.2019, Schauspiel Frankfurt

We, 4. December 2019

Corpus Delicti

20:00 Uhr, Schauspiel Frankfurt

Regie Marie Schwesinger, Ausstattung Martin Holzhauer, Martina Suchanek, Dramaturgie Ursula Thinnes

Mit
Julia Pitsch, Simon Schwan
(Studiojahr Schauspiel, HfMDK) 
Samuel Simon

In keiner fernen Zukunft, in 10, 20, 50 Jahren vielleicht. Eine Gesellschaft, in der alles optimiert und Krankheit weitestgehend ausgerottet ist. Das ganze gesellschaftliche System – Juli Zeh nennt es »Methode« – dient dem Wohl des Kollektivs. Ist das eine Utopie – oder eher eine Dystopie, wenn dieses Wohl nur mit totalitären Mitteln durchgesetzt werden kann? »Corpus Delicti« kommt in einer konzentrierten Form auf die Bühne der Box, reduziert auf die widerstreitenden Positionen des Texts: Einerseits das Pochen auf individuelle Lebensgestaltung – auch wenn dies Trauer und Leid einschließt – andererseits staatliches, repressives Handeln, das aber dem Wohl des Kollektivs verpflichtet ist. Auf wessen Seite stehen wir?

Upcoming events:

04.12.2019, Schauspiel Frankfurt

20.12.2019, Schauspiel Frankfurt

TAUSEND TODE, DIE ICH STERBE

20:00 Uhr, taT-Studiobühne Gießen

ATW-Masterabschluss-Projekt von Lisa Schettel
Produktion: Lisa Schettel, Martin Bien | Video: Charlotte Bösling | Kostüm: Nora Schneider | Mit: Lisa Schettel, Laura Eggert, Constantin von Thun, Nils Michael Weishaupt

Wir finden unzählige Gründe, um uns für etwas zu schämen: schlechter Atem, unangenehm riechender Schweiß, Schwitzflecken unter den Achseln. Doch auch Alter, Armut oder Herkunft kann uns beschämen. Scham ist immer mit kleinen Toden verbunden. Ein stetiges Sterben unserer Überzeugung, ein perfektes, sozialkonformes Leben zu führen. TAUSEND TODE, DIE ICH STERBE rückt Scham in ein neues Licht: es entsteht eine lustvolle Suche nach dem Sprechen über das, was uns die Röte in den Kopf, den Schweiß unter die Achseln treibt.


Upcoming events:

04.12.2019, taT-Studiobühne Gießen

Premiere



05.12.2019, taT-Studiobühne Gießen

Tickets

Tintenherz

11:30 Uhr, Schauspiel Frankfurt

Regie: Rüdiger Pape, Szenische Wiederaufnahme: Kornelius Eich, Bühne und Kostüme: Thomas Rump, Musik: Sebastian Herzfeld, Video: Sami Bill, Dramaturgie: Ursula Thinnes

Besetzung: Uwe Zerwer, Anna Sonnenschein (Studiojahr Schauspiel), Florian Mania, Susanne Buchenberger, Andreas Vögler, Leon Häder (Studiojahr Schauspiel), Eike Hackmann (Studiojahr Schauspiel), Roland Bayer, Dino Niethammer (Studiojahr Schauspiel)

Cornelia Funkes Kinderbuchklassiker ist eine Liebeserklärung ans Geschichtenerzählen und die Kraft der Fantasie: Die zwölfjährige Meggie liebt Bücher über alles, genauso wie ihr Vater Mo. Mit dem plötzlichen Auftauchen eines Fremden, der sich »Staubfinger« nennt, beginnt für sie eine abenteuerliche Reise in die Welt der Bücher – in eine Welt voller Gefahren und Geheimnisse. Als Meggie in die Fänge der Erzgauner Basta, Flachnase und des diabolischen Capricorns gelangt, benötigt sie ihren ganzen Mut und Verstand. Was verbirgt sich hinter der Macht des Buches »Tintenherz«, von dem Capricorn alle Exemplare vernichten will? Was hat ihr Vater damit zu tun, den alle nur »Zauberzunge« nennen?
Wenn wir lesen, beginnen Geschichten in unserem Kopf lebendig zu werden. Manchmal macht das Angst, und ein anderes Mal ist es das Größte und Schönste, was man sich vorstellen kann. Rüdiger Pape hat die Figuren aus »Tintenherz« auf der Bühne in eine mitreißende Abenteuergeschichte verwandelt, die vom Publikum gefeiert wurde und nun wieder im Spielplan zu finden ist.


Upcoming events:

01.12.2019, Schauspiel Frankfurt

01.12.2019, Schauspiel Frankfurt

02.12.2019, Schauspiel Frankfurt

02.12.2019, Schauspiel Frankfurt

03.12.2019, Schauspiel Frankfurt

03.12.2019, Schauspiel Frankfurt

04.12.2019, Schauspiel Frankfurt

09.12.2019, Schauspiel Frankfurt

10.12.2019, Schauspiel Frankfurt

10.12.2019, Schauspiel Frankfurt

11.12.2019, Schauspiel Frankfurt

15.12.2019, Schauspiel Frankfurt

15.12.2019, Schauspiel Frankfurt

16.12.2019, Schauspiel Frankfurt

16.12.2019, Schauspiel Frankfurt

25.12.2019, Schauspiel Frankfurt

25.12.2019, Schauspiel Frankfurt

Th, 5. December 2019

Tyll

19:30 Uhr, Stadttheater Gießen

Schauspiel nach dem Roman von Daniel Kehlmann

Inszenierung: Mario Portmann | Bühne: Jochen Diederichs | Kostüme: Kathi Sendfeld (ATW) | Musik: Johannes Kühn | Choreographie: Tiago Manquinho | Dramaturgie: Harald Wolff | Mit: David Moorbach / Esra Schreier / Magnus Pflüger / Anne-Elise Minetti / Tom Wild / Carolin Weber / Lukas Goldbach / Roman Kurtz

 

Eine Geschichte von Schalk und Größenwahn – und die berührende Lebensgeschichte von einem, der beschlossen hat, nie zu sterben: In seinem gefeierten Bestseller TYLL erfindet Daniel Kehlmann den Till-Eulenspiegel-Mythos neu und versetzt die Geschichte des anarchischen Narren in das vom Dreißigjährigen Krieg verwüstete Deutschland. Er beschreibt eindringlich, was passiert, wenn Polit-Clowns aus Langeweile, Machtgier und Dummheit leichtfertig eine europäische Staatenordnung aufs Spiel setzen.

„Wenn Narren regieren, kommt der Krieg. Wenn der Krieg kommt, regieren die Narren.“

 

Upcoming events:

05.12.2019, Stadttheater Gießen

22.12.2019, Stadttheater Gießen

09.01.2020, Stadttheater Gießen

Tickets

TAUSEND TODE, DIE ICH STERBE

20:00 Uhr, taT-Studiobühne Gießen

ATW-Masterabschluss-Projekt von Lisa Schettel
Produktion: Lisa Schettel, Martin Bien | Video: Charlotte Bösling | Kostüm: Nora Schneider | Mit: Lisa Schettel, Laura Eggert, Constantin von Thun, Nils Michael Weishaupt

Wir finden unzählige Gründe, um uns für etwas zu schämen: schlechter Atem, unangenehm riechender Schweiß, Schwitzflecken unter den Achseln. Doch auch Alter, Armut oder Herkunft kann uns beschämen. Scham ist immer mit kleinen Toden verbunden. Ein stetiges Sterben unserer Überzeugung, ein perfektes, sozialkonformes Leben zu führen. TAUSEND TODE, DIE ICH STERBE rückt Scham in ein neues Licht: es entsteht eine lustvolle Suche nach dem Sprechen über das, was uns die Röte in den Kopf, den Schweiß unter die Achseln treibt.


Upcoming events:

04.12.2019, taT-Studiobühne Gießen

Premiere



05.12.2019, taT-Studiobühne Gießen

Tickets

Fr, 6. December 2019

1994 - FUTURO AL DENTE

20:00 Uhr, Schauspiel Frankfurt

Regie: Nele Stuhler, Jan Koslowski; Bühne: Chasper Bertschinger; Kostüme: Svenja Gassen; Dramaturgie: Lukas Schmelmer

Mit: Annedore Antrie (Studiojahr Schauspiel), Altine Emini, Christoph Pütthoff, Fridolin Sandmeyer, Samuel Simon, Melanie Straub

Werden wir in Autos um die Welt fliegen? Werden wir die Sterblichkeit und die Nationalstaaterei vielleicht grundsätzlich überwunden haben? Wird es 1994 überhaupt noch Menschen geben? Alexander Wolkows im Jahr 1949 erschienener Roman »1994« zeichnet das Bild einer fern erscheinenden, aber doch eng mit der damaligen Gegenwart verknüpften Zukunft. Der Roman erzählt die Geschichte einer Gruppe von Kosmonaut_innen, die 1994 in den Weltraum entsandt werden, um dort eine Zeitschleife zu kapern, nicht zu altern und das Wissen der Menschheit für zukünftige Generationen zu sichern. Bei ihrer Rückkehr zur Erde ist es 2019 geworden und die Utopien längst vergangener Tage prallen auf die Zukunftsvisionen der Gegenwart.
In ihrem neuen Projekt loten Nele Stuhler und Jan Koslowski die Zukunft als eine Reise durch Raum und Zeit mit unseren Schauspieler_innen als ihren Kosmonaut_innen aus.


Upcoming events:

06.12.2019, Schauspiel Frankfurt

Premiere



11.12.2019, Schauspiel Frankfurt

26.12.2019, Schauspiel Frankfurt

Sa, 7. December 2019

AMP Dance Company präsentiert: MUSE 1

20:00 Uhr, Frankfurt LAB

Choreographie: Marika Ostrowska
Tänzerinnen: Patscharaporn Distakul, Gina Maag, Valeriya Simchen, Sarah Wünsch
Musik: Junsun Park
Makeup: Adrienne Emilie Marina
Kostüme: Marzena Noworol, Patscharaporn Distakul
Costume Supervision: Jennifer Klein
Dramaturgie, künstlerische Leitung: Florian Geiger
Support: Kulturamt Stadt Frankfurt am Main, Tanz- und Theaterwerkstatt Frankfurt, Raffaele Irace

Tanzperformance in drei Akten.

Dauer ca. 80 Minuten

 

 

Upcoming events:

07.12.2019, Frankfurt LAB

08.12.2019, Frankfurt LAB

Su, 8. December 2019

AMP Dance Company präsentiert: MUSE 1

19:00 Uhr, Frankfurt LAB

Choreographie: Marika Ostrowska
Tänzerinnen: Patscharaporn Distakul, Gina Maag, Valeriya Simchen, Sarah Wünsch
Musik: Junsun Park
Makeup: Adrienne Emilie Marina
Kostüme: Marzena Noworol, Patscharaporn Distakul
Costume Supervision: Jennifer Klein
Dramaturgie, künstlerische Leitung: Florian Geiger
Support: Kulturamt Stadt Frankfurt am Main, Tanz- und Theaterwerkstatt Frankfurt, Raffaele Irace

Tanzperformance in drei Akten.

Dauer ca. 80 Minuten

 

 

Upcoming events:

07.12.2019, Frankfurt LAB

08.12.2019, Frankfurt LAB

Mo, 9. December 2019

Tintenherz

10:30 Uhr, Schauspiel Frankfurt

Regie: Rüdiger Pape, Szenische Wiederaufnahme: Kornelius Eich, Bühne und Kostüme: Thomas Rump, Musik: Sebastian Herzfeld, Video: Sami Bill, Dramaturgie: Ursula Thinnes

Besetzung: Uwe Zerwer, Anna Sonnenschein (Studiojahr Schauspiel), Florian Mania, Susanne Buchenberger, Andreas Vögler, Leon Häder (Studiojahr Schauspiel), Eike Hackmann (Studiojahr Schauspiel), Roland Bayer, Dino Niethammer (Studiojahr Schauspiel)

Cornelia Funkes Kinderbuchklassiker ist eine Liebeserklärung ans Geschichtenerzählen und die Kraft der Fantasie: Die zwölfjährige Meggie liebt Bücher über alles, genauso wie ihr Vater Mo. Mit dem plötzlichen Auftauchen eines Fremden, der sich »Staubfinger« nennt, beginnt für sie eine abenteuerliche Reise in die Welt der Bücher – in eine Welt voller Gefahren und Geheimnisse. Als Meggie in die Fänge der Erzgauner Basta, Flachnase und des diabolischen Capricorns gelangt, benötigt sie ihren ganzen Mut und Verstand. Was verbirgt sich hinter der Macht des Buches »Tintenherz«, von dem Capricorn alle Exemplare vernichten will? Was hat ihr Vater damit zu tun, den alle nur »Zauberzunge« nennen?
Wenn wir lesen, beginnen Geschichten in unserem Kopf lebendig zu werden. Manchmal macht das Angst, und ein anderes Mal ist es das Größte und Schönste, was man sich vorstellen kann. Rüdiger Pape hat die Figuren aus »Tintenherz« auf der Bühne in eine mitreißende Abenteuergeschichte verwandelt, die vom Publikum gefeiert wurde und nun wieder im Spielplan zu finden ist.


Upcoming events:

01.12.2019, Schauspiel Frankfurt

01.12.2019, Schauspiel Frankfurt

02.12.2019, Schauspiel Frankfurt

02.12.2019, Schauspiel Frankfurt

03.12.2019, Schauspiel Frankfurt

03.12.2019, Schauspiel Frankfurt

04.12.2019, Schauspiel Frankfurt

09.12.2019, Schauspiel Frankfurt

10.12.2019, Schauspiel Frankfurt

10.12.2019, Schauspiel Frankfurt

11.12.2019, Schauspiel Frankfurt

15.12.2019, Schauspiel Frankfurt

15.12.2019, Schauspiel Frankfurt

16.12.2019, Schauspiel Frankfurt

16.12.2019, Schauspiel Frankfurt

25.12.2019, Schauspiel Frankfurt

25.12.2019, Schauspiel Frankfurt

Tu, 10. December 2019

Tintenherz

10:00 Uhr, Schauspiel Frankfurt

Regie: Rüdiger Pape, Szenische Wiederaufnahme: Kornelius Eich, Bühne und Kostüme: Thomas Rump, Musik: Sebastian Herzfeld, Video: Sami Bill, Dramaturgie: Ursula Thinnes

Besetzung: Uwe Zerwer, Anna Sonnenschein (Studiojahr Schauspiel), Florian Mania, Susanne Buchenberger, Andreas Vögler, Leon Häder (Studiojahr Schauspiel), Eike Hackmann (Studiojahr Schauspiel), Roland Bayer, Dino Niethammer (Studiojahr Schauspiel)

Cornelia Funkes Kinderbuchklassiker ist eine Liebeserklärung ans Geschichtenerzählen und die Kraft der Fantasie: Die zwölfjährige Meggie liebt Bücher über alles, genauso wie ihr Vater Mo. Mit dem plötzlichen Auftauchen eines Fremden, der sich »Staubfinger« nennt, beginnt für sie eine abenteuerliche Reise in die Welt der Bücher – in eine Welt voller Gefahren und Geheimnisse. Als Meggie in die Fänge der Erzgauner Basta, Flachnase und des diabolischen Capricorns gelangt, benötigt sie ihren ganzen Mut und Verstand. Was verbirgt sich hinter der Macht des Buches »Tintenherz«, von dem Capricorn alle Exemplare vernichten will? Was hat ihr Vater damit zu tun, den alle nur »Zauberzunge« nennen?
Wenn wir lesen, beginnen Geschichten in unserem Kopf lebendig zu werden. Manchmal macht das Angst, und ein anderes Mal ist es das Größte und Schönste, was man sich vorstellen kann. Rüdiger Pape hat die Figuren aus »Tintenherz« auf der Bühne in eine mitreißende Abenteuergeschichte verwandelt, die vom Publikum gefeiert wurde und nun wieder im Spielplan zu finden ist.


Upcoming events:

01.12.2019, Schauspiel Frankfurt

01.12.2019, Schauspiel Frankfurt

02.12.2019, Schauspiel Frankfurt

02.12.2019, Schauspiel Frankfurt

03.12.2019, Schauspiel Frankfurt

03.12.2019, Schauspiel Frankfurt

04.12.2019, Schauspiel Frankfurt

09.12.2019, Schauspiel Frankfurt

10.12.2019, Schauspiel Frankfurt

10.12.2019, Schauspiel Frankfurt

11.12.2019, Schauspiel Frankfurt

15.12.2019, Schauspiel Frankfurt

15.12.2019, Schauspiel Frankfurt

16.12.2019, Schauspiel Frankfurt

16.12.2019, Schauspiel Frankfurt

25.12.2019, Schauspiel Frankfurt

25.12.2019, Schauspiel Frankfurt

Tintenherz

12:30 Uhr, Schauspiel Frankfurt

Regie: Rüdiger Pape, Szenische Wiederaufnahme: Kornelius Eich, Bühne und Kostüme: Thomas Rump, Musik: Sebastian Herzfeld, Video: Sami Bill, Dramaturgie: Ursula Thinnes

Besetzung: Uwe Zerwer, Anna Sonnenschein (Studiojahr Schauspiel), Florian Mania, Susanne Buchenberger, Andreas Vögler, Leon Häder (Studiojahr Schauspiel), Eike Hackmann (Studiojahr Schauspiel), Roland Bayer, Dino Niethammer (Studiojahr Schauspiel)

Cornelia Funkes Kinderbuchklassiker ist eine Liebeserklärung ans Geschichtenerzählen und die Kraft der Fantasie: Die zwölfjährige Meggie liebt Bücher über alles, genauso wie ihr Vater Mo. Mit dem plötzlichen Auftauchen eines Fremden, der sich »Staubfinger« nennt, beginnt für sie eine abenteuerliche Reise in die Welt der Bücher – in eine Welt voller Gefahren und Geheimnisse. Als Meggie in die Fänge der Erzgauner Basta, Flachnase und des diabolischen Capricorns gelangt, benötigt sie ihren ganzen Mut und Verstand. Was verbirgt sich hinter der Macht des Buches »Tintenherz«, von dem Capricorn alle Exemplare vernichten will? Was hat ihr Vater damit zu tun, den alle nur »Zauberzunge« nennen?
Wenn wir lesen, beginnen Geschichten in unserem Kopf lebendig zu werden. Manchmal macht das Angst, und ein anderes Mal ist es das Größte und Schönste, was man sich vorstellen kann. Rüdiger Pape hat die Figuren aus »Tintenherz« auf der Bühne in eine mitreißende Abenteuergeschichte verwandelt, die vom Publikum gefeiert wurde und nun wieder im Spielplan zu finden ist.


Upcoming events:

01.12.2019, Schauspiel Frankfurt

01.12.2019, Schauspiel Frankfurt

02.12.2019, Schauspiel Frankfurt

02.12.2019, Schauspiel Frankfurt

03.12.2019, Schauspiel Frankfurt

03.12.2019, Schauspiel Frankfurt

04.12.2019, Schauspiel Frankfurt

09.12.2019, Schauspiel Frankfurt

10.12.2019, Schauspiel Frankfurt

10.12.2019, Schauspiel Frankfurt

11.12.2019, Schauspiel Frankfurt

15.12.2019, Schauspiel Frankfurt

15.12.2019, Schauspiel Frankfurt

16.12.2019, Schauspiel Frankfurt

16.12.2019, Schauspiel Frankfurt

25.12.2019, Schauspiel Frankfurt

25.12.2019, Schauspiel Frankfurt

We, 11. December 2019

Tintenherz

09:00 Uhr, Schauspiel Frankfurt

Regie: Rüdiger Pape, Szenische Wiederaufnahme: Kornelius Eich, Bühne und Kostüme: Thomas Rump, Musik: Sebastian Herzfeld, Video: Sami Bill, Dramaturgie: Ursula Thinnes

Besetzung: Uwe Zerwer, Anna Sonnenschein (Studiojahr Schauspiel), Florian Mania, Susanne Buchenberger, Andreas Vögler, Leon Häder (Studiojahr Schauspiel), Eike Hackmann (Studiojahr Schauspiel), Roland Bayer, Dino Niethammer (Studiojahr Schauspiel)

Cornelia Funkes Kinderbuchklassiker ist eine Liebeserklärung ans Geschichtenerzählen und die Kraft der Fantasie: Die zwölfjährige Meggie liebt Bücher über alles, genauso wie ihr Vater Mo. Mit dem plötzlichen Auftauchen eines Fremden, der sich »Staubfinger« nennt, beginnt für sie eine abenteuerliche Reise in die Welt der Bücher – in eine Welt voller Gefahren und Geheimnisse. Als Meggie in die Fänge der Erzgauner Basta, Flachnase und des diabolischen Capricorns gelangt, benötigt sie ihren ganzen Mut und Verstand. Was verbirgt sich hinter der Macht des Buches »Tintenherz«, von dem Capricorn alle Exemplare vernichten will? Was hat ihr Vater damit zu tun, den alle nur »Zauberzunge« nennen?
Wenn wir lesen, beginnen Geschichten in unserem Kopf lebendig zu werden. Manchmal macht das Angst, und ein anderes Mal ist es das Größte und Schönste, was man sich vorstellen kann. Rüdiger Pape hat die Figuren aus »Tintenherz« auf der Bühne in eine mitreißende Abenteuergeschichte verwandelt, die vom Publikum gefeiert wurde und nun wieder im Spielplan zu finden ist.


Upcoming events:

01.12.2019, Schauspiel Frankfurt

01.12.2019, Schauspiel Frankfurt

02.12.2019, Schauspiel Frankfurt

02.12.2019, Schauspiel Frankfurt

03.12.2019, Schauspiel Frankfurt

03.12.2019, Schauspiel Frankfurt

04.12.2019, Schauspiel Frankfurt

09.12.2019, Schauspiel Frankfurt

10.12.2019, Schauspiel Frankfurt

10.12.2019, Schauspiel Frankfurt

11.12.2019, Schauspiel Frankfurt

15.12.2019, Schauspiel Frankfurt

15.12.2019, Schauspiel Frankfurt

16.12.2019, Schauspiel Frankfurt

16.12.2019, Schauspiel Frankfurt

25.12.2019, Schauspiel Frankfurt

25.12.2019, Schauspiel Frankfurt

1994 - FUTURO AL DENTE

20:00 Uhr, Schauspiel Frankfurt

Regie: Nele Stuhler, Jan Koslowski; Bühne: Chasper Bertschinger; Kostüme: Svenja Gassen; Dramaturgie: Lukas Schmelmer

Mit: Annedore Antrie (Studiojahr Schauspiel), Altine Emini, Christoph Pütthoff, Fridolin Sandmeyer, Samuel Simon, Melanie Straub

Werden wir in Autos um die Welt fliegen? Werden wir die Sterblichkeit und die Nationalstaaterei vielleicht grundsätzlich überwunden haben? Wird es 1994 überhaupt noch Menschen geben? Alexander Wolkows im Jahr 1949 erschienener Roman »1994« zeichnet das Bild einer fern erscheinenden, aber doch eng mit der damaligen Gegenwart verknüpften Zukunft. Der Roman erzählt die Geschichte einer Gruppe von Kosmonaut_innen, die 1994 in den Weltraum entsandt werden, um dort eine Zeitschleife zu kapern, nicht zu altern und das Wissen der Menschheit für zukünftige Generationen zu sichern. Bei ihrer Rückkehr zur Erde ist es 2019 geworden und die Utopien längst vergangener Tage prallen auf die Zukunftsvisionen der Gegenwart.
In ihrem neuen Projekt loten Nele Stuhler und Jan Koslowski die Zukunft als eine Reise durch Raum und Zeit mit unseren Schauspieler_innen als ihren Kosmonaut_innen aus.


Upcoming events:

06.12.2019, Schauspiel Frankfurt

Premiere



11.12.2019, Schauspiel Frankfurt

26.12.2019, Schauspiel Frankfurt

Th, 12. December 2019

Kollaborationen, Kooperationen, Kollektive – In/stabiles Arbeiten in Kunst und Institutionen

18:30 Uhr, Studio MACoDE, Erschersheimer Landstraße 50-54

HTA-Ringvorlesung im Wintersemester 19/20 (donnerstags, 18.30-20h, Künstlerhaus Mousonturm und HfMDK):

Kollaborationen, Kooperationen, Kollektive –

In/stabiles Arbeiten in Kunst und Institutionen

 

Was bedeutet Kooperation, besonders wenn kollektive Strukturen sich aufgrund ihrer eigenen Diversität und den jeweiligen Unterschieden finden und zusammenschließen – wie wichtig ist Gleichberechtigung in diesem Zusammenhang? Wie steht individuelle Erfahrung im Verhältnis zur Gruppe/Gemeinschaft? Welche Aushandlungs- und Einigungsprozesse setzen sich durch, was geht verloren? Wie fühlt sich gelungene Kollektivität an? Welche Modelle gibt es hierfür vor allem in der künstlerischen Praxis? Was sind Strategien für gelingende Zusammenarbeit?

Die Gäste der HTA-Ringvorlesung im Wintersemester 2019/20 vielfältige Ansätze institutioneller wie auch persönlicher Vorgehensweisen und kritische Perspektiven auf ihre Erfahrungen und Einschätzungen zu kollektiven Strategien zur Diskussion.

 

Gäste und Termine:

Anja Dirks, Kuratorin: 7.11. (Künstlerhaus Mousonturm, Frankfurt)

Azeret Koua und Antje Prust, Initiative für Solidarität am Theater: 12.12. (Studio MACoDE, Eschersheimer Landstraße 50-54, Frankfurt)

Lisa Lucassen, She She Pop: 19.12. (Künstlerhaus Mousonturm, Frankfurt)

Sebastian Matthias, Choreograph: 9.1. (Künstlerhaus Mousonturm, Frankfurt)

Luise Meier, Autorin: 16.1. (Künstlerhaus Mousonturm, Frankfurt)

Katharina Pelosi (Swoosh Lieu) /
Katharina Stephan (Mobile Albania) /
Susanne Zaun (zaungäste): 30.1. (Künstlerhaus Mousonturm, Frankfurt)

 

 

Upcoming events:

12.12.2019, Studio MACoDE, Erschersheimer Landstraße 50-54

19.12.2019, Künstlerhaus Mousonturm, Frankfurt

09.01.2020, Künstlerhaus Mousonturm, Frankfurt

16.01.2020, Künstlerhaus Mousonturm, Frankfurt

30.01.2020, Künstlerhaus Mousonturm, Frankfurt

Fr, 13. December 2019

Diesmal machen wir alle alles allein. Ein Chor vereinsamt. 6,6 Solistische Skizzen über das Sich-Bekanntmachen und Vermissen

19:00 Uhr, Künstlerhaus Mousonturm

Konzept, Regie: Susanne Zaun, Marion Schneider
Performance: Judith Altmeyer (ATW), Ekaterine Giorgadze, Asja Mahgoub, Katharina Runte, Katharina Speckmann, Isabelle Zinsmaier
Künstlerische Assistenz, Ausstattung, technische Einrichtung: Maren Küpper
Produktionsleitung: Martin Bien (ATW)

Es braucht lediglich 6,6 Ecken, über die jeder Mensch mit jedem beliebigen anderen auf der Welt in Kontakt treten kann. Dieses „Kleine-Welt-Phänomen“, das ursprünglich aus der Sozialforschung der 1960er Jahre stammt, machen Susanne Zaun und Marion Schneider zu Arbeitsgrundlage und Ausgangspunkt für die Entwicklung von sechs unterschiedlichen Soli mit Performerinnen, die gewöhnlich gemeinsam als Chor auf der Bühne stehen. Die sechs Soli sind skizzierte Versuchsanordnungen, in deren Mittelpunkt das Thema Einsamkeit steht. Die Soli sind Episoden einer Serie. Jede dieser Episoden steht ästhetisch für sich, doch kommt es – wie bei jeder guten Serie – besonders auf die internen Verweisstrukturen an, die die Solistinnen miteinander in Beziehung setzen und bereits Gesehenes in einem anderem Licht erscheinen lassen.

Dauer: jeweils ca. 3 St.
Sprache: Deutsch

Wir zeigen die 6,6 Soli verteilt auf zwei aufeinanderfolgende Abende. Details zum Ablauf und den einzelnen Arbeiten werden kurzfristig veröffentlicht

 

 

Upcoming events:

13.12.2019, Künstlerhaus Mousonturm

14.12.2019, Künstlerhaus Mousonturm

Sa, 14. December 2019

Diesmal machen wir alle alles allein. Ein Chor vereinsamt. 6,6 Solistische Skizzen über das Sich-Bekanntmachen und Vermissen

19:00 Uhr, Künstlerhaus Mousonturm

Konzept, Regie: Susanne Zaun, Marion Schneider
Performance: Judith Altmeyer (ATW), Ekaterine Giorgadze, Asja Mahgoub, Katharina Runte, Katharina Speckmann, Isabelle Zinsmaier
Künstlerische Assistenz, Ausstattung, technische Einrichtung: Maren Küpper
Produktionsleitung: Martin Bien (ATW)

Es braucht lediglich 6,6 Ecken, über die jeder Mensch mit jedem beliebigen anderen auf der Welt in Kontakt treten kann. Dieses „Kleine-Welt-Phänomen“, das ursprünglich aus der Sozialforschung der 1960er Jahre stammt, machen Susanne Zaun und Marion Schneider zu Arbeitsgrundlage und Ausgangspunkt für die Entwicklung von sechs unterschiedlichen Soli mit Performerinnen, die gewöhnlich gemeinsam als Chor auf der Bühne stehen. Die sechs Soli sind skizzierte Versuchsanordnungen, in deren Mittelpunkt das Thema Einsamkeit steht. Die Soli sind Episoden einer Serie. Jede dieser Episoden steht ästhetisch für sich, doch kommt es – wie bei jeder guten Serie – besonders auf die internen Verweisstrukturen an, die die Solistinnen miteinander in Beziehung setzen und bereits Gesehenes in einem anderem Licht erscheinen lassen.

Dauer: jeweils ca. 3 St.
Sprache: Deutsch

Wir zeigen die 6,6 Soli verteilt auf zwei aufeinanderfolgende Abende. Details zum Ablauf und den einzelnen Arbeiten werden kurzfristig veröffentlicht

 

 

Upcoming events:

13.12.2019, Künstlerhaus Mousonturm

14.12.2019, Künstlerhaus Mousonturm

Su, 15. December 2019

Tintenherz

14:00 Uhr, Schauspiel Frankfurt

Regie: Rüdiger Pape, Szenische Wiederaufnahme: Kornelius Eich, Bühne und Kostüme: Thomas Rump, Musik: Sebastian Herzfeld, Video: Sami Bill, Dramaturgie: Ursula Thinnes

Besetzung: Uwe Zerwer, Anna Sonnenschein (Studiojahr Schauspiel), Florian Mania, Susanne Buchenberger, Andreas Vögler, Leon Häder (Studiojahr Schauspiel), Eike Hackmann (Studiojahr Schauspiel), Roland Bayer, Dino Niethammer (Studiojahr Schauspiel)

Cornelia Funkes Kinderbuchklassiker ist eine Liebeserklärung ans Geschichtenerzählen und die Kraft der Fantasie: Die zwölfjährige Meggie liebt Bücher über alles, genauso wie ihr Vater Mo. Mit dem plötzlichen Auftauchen eines Fremden, der sich »Staubfinger« nennt, beginnt für sie eine abenteuerliche Reise in die Welt der Bücher – in eine Welt voller Gefahren und Geheimnisse. Als Meggie in die Fänge der Erzgauner Basta, Flachnase und des diabolischen Capricorns gelangt, benötigt sie ihren ganzen Mut und Verstand. Was verbirgt sich hinter der Macht des Buches »Tintenherz«, von dem Capricorn alle Exemplare vernichten will? Was hat ihr Vater damit zu tun, den alle nur »Zauberzunge« nennen?
Wenn wir lesen, beginnen Geschichten in unserem Kopf lebendig zu werden. Manchmal macht das Angst, und ein anderes Mal ist es das Größte und Schönste, was man sich vorstellen kann. Rüdiger Pape hat die Figuren aus »Tintenherz« auf der Bühne in eine mitreißende Abenteuergeschichte verwandelt, die vom Publikum gefeiert wurde und nun wieder im Spielplan zu finden ist.


Upcoming events:

01.12.2019, Schauspiel Frankfurt

01.12.2019, Schauspiel Frankfurt

02.12.2019, Schauspiel Frankfurt

02.12.2019, Schauspiel Frankfurt

03.12.2019, Schauspiel Frankfurt

03.12.2019, Schauspiel Frankfurt

04.12.2019, Schauspiel Frankfurt

09.12.2019, Schauspiel Frankfurt

10.12.2019, Schauspiel Frankfurt

10.12.2019, Schauspiel Frankfurt

11.12.2019, Schauspiel Frankfurt

15.12.2019, Schauspiel Frankfurt

15.12.2019, Schauspiel Frankfurt

16.12.2019, Schauspiel Frankfurt

16.12.2019, Schauspiel Frankfurt

25.12.2019, Schauspiel Frankfurt

25.12.2019, Schauspiel Frankfurt

Tintenherz

17:00 Uhr, Schauspiel Frankfurt

Regie: Rüdiger Pape, Szenische Wiederaufnahme: Kornelius Eich, Bühne und Kostüme: Thomas Rump, Musik: Sebastian Herzfeld, Video: Sami Bill, Dramaturgie: Ursula Thinnes

Besetzung: Uwe Zerwer, Anna Sonnenschein (Studiojahr Schauspiel), Florian Mania, Susanne Buchenberger, Andreas Vögler, Leon Häder (Studiojahr Schauspiel), Eike Hackmann (Studiojahr Schauspiel), Roland Bayer, Dino Niethammer (Studiojahr Schauspiel)

Cornelia Funkes Kinderbuchklassiker ist eine Liebeserklärung ans Geschichtenerzählen und die Kraft der Fantasie: Die zwölfjährige Meggie liebt Bücher über alles, genauso wie ihr Vater Mo. Mit dem plötzlichen Auftauchen eines Fremden, der sich »Staubfinger« nennt, beginnt für sie eine abenteuerliche Reise in die Welt der Bücher – in eine Welt voller Gefahren und Geheimnisse. Als Meggie in die Fänge der Erzgauner Basta, Flachnase und des diabolischen Capricorns gelangt, benötigt sie ihren ganzen Mut und Verstand. Was verbirgt sich hinter der Macht des Buches »Tintenherz«, von dem Capricorn alle Exemplare vernichten will? Was hat ihr Vater damit zu tun, den alle nur »Zauberzunge« nennen?
Wenn wir lesen, beginnen Geschichten in unserem Kopf lebendig zu werden. Manchmal macht das Angst, und ein anderes Mal ist es das Größte und Schönste, was man sich vorstellen kann. Rüdiger Pape hat die Figuren aus »Tintenherz« auf der Bühne in eine mitreißende Abenteuergeschichte verwandelt, die vom Publikum gefeiert wurde und nun wieder im Spielplan zu finden ist.


Upcoming events:

01.12.2019, Schauspiel Frankfurt

01.12.2019, Schauspiel Frankfurt

02.12.2019, Schauspiel Frankfurt

02.12.2019, Schauspiel Frankfurt

03.12.2019, Schauspiel Frankfurt

03.12.2019, Schauspiel Frankfurt

04.12.2019, Schauspiel Frankfurt

09.12.2019, Schauspiel Frankfurt

10.12.2019, Schauspiel Frankfurt

10.12.2019, Schauspiel Frankfurt

11.12.2019, Schauspiel Frankfurt

15.12.2019, Schauspiel Frankfurt

15.12.2019, Schauspiel Frankfurt

16.12.2019, Schauspiel Frankfurt

16.12.2019, Schauspiel Frankfurt

25.12.2019, Schauspiel Frankfurt

25.12.2019, Schauspiel Frankfurt

Mo, 16. December 2019

Tintenherz

11:30 Uhr, Schauspiel Frankfurt

Regie: Rüdiger Pape, Szenische Wiederaufnahme: Kornelius Eich, Bühne und Kostüme: Thomas Rump, Musik: Sebastian Herzfeld, Video: Sami Bill, Dramaturgie: Ursula Thinnes

Besetzung: Uwe Zerwer, Anna Sonnenschein (Studiojahr Schauspiel), Florian Mania, Susanne Buchenberger, Andreas Vögler, Leon Häder (Studiojahr Schauspiel), Eike Hackmann (Studiojahr Schauspiel), Roland Bayer, Dino Niethammer (Studiojahr Schauspiel)

Cornelia Funkes Kinderbuchklassiker ist eine Liebeserklärung ans Geschichtenerzählen und die Kraft der Fantasie: Die zwölfjährige Meggie liebt Bücher über alles, genauso wie ihr Vater Mo. Mit dem plötzlichen Auftauchen eines Fremden, der sich »Staubfinger« nennt, beginnt für sie eine abenteuerliche Reise in die Welt der Bücher – in eine Welt voller Gefahren und Geheimnisse. Als Meggie in die Fänge der Erzgauner Basta, Flachnase und des diabolischen Capricorns gelangt, benötigt sie ihren ganzen Mut und Verstand. Was verbirgt sich hinter der Macht des Buches »Tintenherz«, von dem Capricorn alle Exemplare vernichten will? Was hat ihr Vater damit zu tun, den alle nur »Zauberzunge« nennen?
Wenn wir lesen, beginnen Geschichten in unserem Kopf lebendig zu werden. Manchmal macht das Angst, und ein anderes Mal ist es das Größte und Schönste, was man sich vorstellen kann. Rüdiger Pape hat die Figuren aus »Tintenherz« auf der Bühne in eine mitreißende Abenteuergeschichte verwandelt, die vom Publikum gefeiert wurde und nun wieder im Spielplan zu finden ist.


Upcoming events:

01.12.2019, Schauspiel Frankfurt

01.12.2019, Schauspiel Frankfurt

02.12.2019, Schauspiel Frankfurt

02.12.2019, Schauspiel Frankfurt

03.12.2019, Schauspiel Frankfurt

03.12.2019, Schauspiel Frankfurt

04.12.2019, Schauspiel Frankfurt

09.12.2019, Schauspiel Frankfurt

10.12.2019, Schauspiel Frankfurt

10.12.2019, Schauspiel Frankfurt

11.12.2019, Schauspiel Frankfurt

15.12.2019, Schauspiel Frankfurt

15.12.2019, Schauspiel Frankfurt

16.12.2019, Schauspiel Frankfurt

16.12.2019, Schauspiel Frankfurt

25.12.2019, Schauspiel Frankfurt

25.12.2019, Schauspiel Frankfurt

Tintenherz

09:00 Uhr, Schauspiel Frankfurt

Regie: Rüdiger Pape, Szenische Wiederaufnahme: Kornelius Eich, Bühne und Kostüme: Thomas Rump, Musik: Sebastian Herzfeld, Video: Sami Bill, Dramaturgie: Ursula Thinnes

Besetzung: Uwe Zerwer, Anna Sonnenschein (Studiojahr Schauspiel), Florian Mania, Susanne Buchenberger, Andreas Vögler, Leon Häder (Studiojahr Schauspiel), Eike Hackmann (Studiojahr Schauspiel), Roland Bayer, Dino Niethammer (Studiojahr Schauspiel)

Cornelia Funkes Kinderbuchklassiker ist eine Liebeserklärung ans Geschichtenerzählen und die Kraft der Fantasie: Die zwölfjährige Meggie liebt Bücher über alles, genauso wie ihr Vater Mo. Mit dem plötzlichen Auftauchen eines Fremden, der sich »Staubfinger« nennt, beginnt für sie eine abenteuerliche Reise in die Welt der Bücher – in eine Welt voller Gefahren und Geheimnisse. Als Meggie in die Fänge der Erzgauner Basta, Flachnase und des diabolischen Capricorns gelangt, benötigt sie ihren ganzen Mut und Verstand. Was verbirgt sich hinter der Macht des Buches »Tintenherz«, von dem Capricorn alle Exemplare vernichten will? Was hat ihr Vater damit zu tun, den alle nur »Zauberzunge« nennen?
Wenn wir lesen, beginnen Geschichten in unserem Kopf lebendig zu werden. Manchmal macht das Angst, und ein anderes Mal ist es das Größte und Schönste, was man sich vorstellen kann. Rüdiger Pape hat die Figuren aus »Tintenherz« auf der Bühne in eine mitreißende Abenteuergeschichte verwandelt, die vom Publikum gefeiert wurde und nun wieder im Spielplan zu finden ist.


Upcoming events:

01.12.2019, Schauspiel Frankfurt

01.12.2019, Schauspiel Frankfurt

02.12.2019, Schauspiel Frankfurt

02.12.2019, Schauspiel Frankfurt

03.12.2019, Schauspiel Frankfurt

03.12.2019, Schauspiel Frankfurt

04.12.2019, Schauspiel Frankfurt

09.12.2019, Schauspiel Frankfurt

10.12.2019, Schauspiel Frankfurt

10.12.2019, Schauspiel Frankfurt

11.12.2019, Schauspiel Frankfurt

15.12.2019, Schauspiel Frankfurt

15.12.2019, Schauspiel Frankfurt

16.12.2019, Schauspiel Frankfurt

16.12.2019, Schauspiel Frankfurt

25.12.2019, Schauspiel Frankfurt

25.12.2019, Schauspiel Frankfurt

Th, 19. December 2019

Kollaborationen, Kooperationen, Kollektive – In/stabiles Arbeiten in Kunst und Institutionen

18:30 Uhr, Künstlerhaus Mousonturm, Frankfurt

HTA-Ringvorlesung im Wintersemester 19/20 (donnerstags, 18.30-20h, Künstlerhaus Mousonturm und HfMDK):

Kollaborationen, Kooperationen, Kollektive –

In/stabiles Arbeiten in Kunst und Institutionen

 

Was bedeutet Kooperation, besonders wenn kollektive Strukturen sich aufgrund ihrer eigenen Diversität und den jeweiligen Unterschieden finden und zusammenschließen – wie wichtig ist Gleichberechtigung in diesem Zusammenhang? Wie steht individuelle Erfahrung im Verhältnis zur Gruppe/Gemeinschaft? Welche Aushandlungs- und Einigungsprozesse setzen sich durch, was geht verloren? Wie fühlt sich gelungene Kollektivität an? Welche Modelle gibt es hierfür vor allem in der künstlerischen Praxis? Was sind Strategien für gelingende Zusammenarbeit?

Die Gäste der HTA-Ringvorlesung im Wintersemester 2019/20 vielfältige Ansätze institutioneller wie auch persönlicher Vorgehensweisen und kritische Perspektiven auf ihre Erfahrungen und Einschätzungen zu kollektiven Strategien zur Diskussion.

 

Gäste und Termine:

Anja Dirks, Kuratorin: 7.11. (Künstlerhaus Mousonturm, Frankfurt)

Azeret Koua und Antje Prust, Initiative für Solidarität am Theater: 12.12. (Studio MACoDE, Eschersheimer Landstraße 50-54, Frankfurt)

Lisa Lucassen, She She Pop: 19.12. (Künstlerhaus Mousonturm, Frankfurt)

Sebastian Matthias, Choreograph: 9.1. (Künstlerhaus Mousonturm, Frankfurt)

Luise Meier, Autorin: 16.1. (Künstlerhaus Mousonturm, Frankfurt)

Katharina Pelosi (Swoosh Lieu) /
Katharina Stephan (Mobile Albania) /
Susanne Zaun (zaungäste): 30.1. (Künstlerhaus Mousonturm, Frankfurt)

 

 

Upcoming events:

12.12.2019, Studio MACoDE, Erschersheimer Landstraße 50-54

19.12.2019, Künstlerhaus Mousonturm, Frankfurt

09.01.2020, Künstlerhaus Mousonturm, Frankfurt

16.01.2020, Künstlerhaus Mousonturm, Frankfurt

30.01.2020, Künstlerhaus Mousonturm, Frankfurt

Fr, 20. December 2019

Corpus Delicti

11:30 Uhr, Schauspiel Frankfurt

Regie Marie Schwesinger, Ausstattung Martin Holzhauer, Martina Suchanek, Dramaturgie Ursula Thinnes

Mit
Julia Pitsch, Simon Schwan
(Studiojahr Schauspiel, HfMDK) 
Samuel Simon

In keiner fernen Zukunft, in 10, 20, 50 Jahren vielleicht. Eine Gesellschaft, in der alles optimiert und Krankheit weitestgehend ausgerottet ist. Das ganze gesellschaftliche System – Juli Zeh nennt es »Methode« – dient dem Wohl des Kollektivs. Ist das eine Utopie – oder eher eine Dystopie, wenn dieses Wohl nur mit totalitären Mitteln durchgesetzt werden kann? »Corpus Delicti« kommt in einer konzentrierten Form auf die Bühne der Box, reduziert auf die widerstreitenden Positionen des Texts: Einerseits das Pochen auf individuelle Lebensgestaltung – auch wenn dies Trauer und Leid einschließt – andererseits staatliches, repressives Handeln, das aber dem Wohl des Kollektivs verpflichtet ist. Auf wessen Seite stehen wir?

Upcoming events:

04.12.2019, Schauspiel Frankfurt

20.12.2019, Schauspiel Frankfurt

Sa, 21. December 2019

HAPPINESS IS A WARM GUN

20:00 Uhr, taT-Studiobühne Gießen

Radikalfeministisch, polemisch, komisch, zeitlos: Valerie Solanas SCUM-Manifest von 1968 ist ein Meilenstein der Gegenkultur, eine schwarzhumorige Analyse der toxischen Kraft des Patricharchats. Lange vor Erfindung von CRISPR beschreibt Solanas das Männliche als einen biologischen Unfall, ein Gendefekt, den es auszurotten gilt, um endlich mit dem Aufbau einer menschlichen Gesellschaft zu beginnen. Die Performancegruppe SKART unterzieht SCUM einem ästhetischen Update, in einer augenzwinkernden Achterbahnfahrt durch die Aktualität des Texts – nicht zuletzt, um die eigene männlich geprägte Perspektive lustvoll zu zerfleischen.

Performance: Paula Schrötter, Pascal Thomas
Inszenierung, Musik, Video, Bühne und Kostüm: SKART
Dramaturgie: Björn Mehlig, Lucia Kramer
Regieassistenz: Antonia Beeskow (ATW Gießen)

 

Upcoming events:

30.11.2019, taT-Studiobühne Gießen

21.12.2019, taT-Studiobühne Gießen

Tickets

Su, 22. December 2019

Tyll

19:30 Uhr, Stadttheater Gießen

Schauspiel nach dem Roman von Daniel Kehlmann

Inszenierung: Mario Portmann | Bühne: Jochen Diederichs | Kostüme: Kathi Sendfeld (ATW) | Musik: Johannes Kühn | Choreographie: Tiago Manquinho | Dramaturgie: Harald Wolff | Mit: David Moorbach / Esra Schreier / Magnus Pflüger / Anne-Elise Minetti / Tom Wild / Carolin Weber / Lukas Goldbach / Roman Kurtz

 

Eine Geschichte von Schalk und Größenwahn – und die berührende Lebensgeschichte von einem, der beschlossen hat, nie zu sterben: In seinem gefeierten Bestseller TYLL erfindet Daniel Kehlmann den Till-Eulenspiegel-Mythos neu und versetzt die Geschichte des anarchischen Narren in das vom Dreißigjährigen Krieg verwüstete Deutschland. Er beschreibt eindringlich, was passiert, wenn Polit-Clowns aus Langeweile, Machtgier und Dummheit leichtfertig eine europäische Staatenordnung aufs Spiel setzen.

„Wenn Narren regieren, kommt der Krieg. Wenn der Krieg kommt, regieren die Narren.“

 

Upcoming events:

05.12.2019, Stadttheater Gießen

22.12.2019, Stadttheater Gießen

09.01.2020, Stadttheater Gießen

Tickets

We, 25. December 2019

Tintenherz

14:00 Uhr, Schauspiel Frankfurt

Regie: Rüdiger Pape, Szenische Wiederaufnahme: Kornelius Eich, Bühne und Kostüme: Thomas Rump, Musik: Sebastian Herzfeld, Video: Sami Bill, Dramaturgie: Ursula Thinnes

Besetzung: Uwe Zerwer, Anna Sonnenschein (Studiojahr Schauspiel), Florian Mania, Susanne Buchenberger, Andreas Vögler, Leon Häder (Studiojahr Schauspiel), Eike Hackmann (Studiojahr Schauspiel), Roland Bayer, Dino Niethammer (Studiojahr Schauspiel)

Cornelia Funkes Kinderbuchklassiker ist eine Liebeserklärung ans Geschichtenerzählen und die Kraft der Fantasie: Die zwölfjährige Meggie liebt Bücher über alles, genauso wie ihr Vater Mo. Mit dem plötzlichen Auftauchen eines Fremden, der sich »Staubfinger« nennt, beginnt für sie eine abenteuerliche Reise in die Welt der Bücher – in eine Welt voller Gefahren und Geheimnisse. Als Meggie in die Fänge der Erzgauner Basta, Flachnase und des diabolischen Capricorns gelangt, benötigt sie ihren ganzen Mut und Verstand. Was verbirgt sich hinter der Macht des Buches »Tintenherz«, von dem Capricorn alle Exemplare vernichten will? Was hat ihr Vater damit zu tun, den alle nur »Zauberzunge« nennen?
Wenn wir lesen, beginnen Geschichten in unserem Kopf lebendig zu werden. Manchmal macht das Angst, und ein anderes Mal ist es das Größte und Schönste, was man sich vorstellen kann. Rüdiger Pape hat die Figuren aus »Tintenherz« auf der Bühne in eine mitreißende Abenteuergeschichte verwandelt, die vom Publikum gefeiert wurde und nun wieder im Spielplan zu finden ist.


Upcoming events:

01.12.2019, Schauspiel Frankfurt

01.12.2019, Schauspiel Frankfurt

02.12.2019, Schauspiel Frankfurt

02.12.2019, Schauspiel Frankfurt

03.12.2019, Schauspiel Frankfurt

03.12.2019, Schauspiel Frankfurt

04.12.2019, Schauspiel Frankfurt

09.12.2019, Schauspiel Frankfurt

10.12.2019, Schauspiel Frankfurt

10.12.2019, Schauspiel Frankfurt

11.12.2019, Schauspiel Frankfurt

15.12.2019, Schauspiel Frankfurt

15.12.2019, Schauspiel Frankfurt

16.12.2019, Schauspiel Frankfurt

16.12.2019, Schauspiel Frankfurt

25.12.2019, Schauspiel Frankfurt

25.12.2019, Schauspiel Frankfurt

Tintenherz

17:00 Uhr, Schauspiel Frankfurt

Regie: Rüdiger Pape, Szenische Wiederaufnahme: Kornelius Eich, Bühne und Kostüme: Thomas Rump, Musik: Sebastian Herzfeld, Video: Sami Bill, Dramaturgie: Ursula Thinnes

Besetzung: Uwe Zerwer, Anna Sonnenschein (Studiojahr Schauspiel), Florian Mania, Susanne Buchenberger, Andreas Vögler, Leon Häder (Studiojahr Schauspiel), Eike Hackmann (Studiojahr Schauspiel), Roland Bayer, Dino Niethammer (Studiojahr Schauspiel)

Cornelia Funkes Kinderbuchklassiker ist eine Liebeserklärung ans Geschichtenerzählen und die Kraft der Fantasie: Die zwölfjährige Meggie liebt Bücher über alles, genauso wie ihr Vater Mo. Mit dem plötzlichen Auftauchen eines Fremden, der sich »Staubfinger« nennt, beginnt für sie eine abenteuerliche Reise in die Welt der Bücher – in eine Welt voller Gefahren und Geheimnisse. Als Meggie in die Fänge der Erzgauner Basta, Flachnase und des diabolischen Capricorns gelangt, benötigt sie ihren ganzen Mut und Verstand. Was verbirgt sich hinter der Macht des Buches »Tintenherz«, von dem Capricorn alle Exemplare vernichten will? Was hat ihr Vater damit zu tun, den alle nur »Zauberzunge« nennen?
Wenn wir lesen, beginnen Geschichten in unserem Kopf lebendig zu werden. Manchmal macht das Angst, und ein anderes Mal ist es das Größte und Schönste, was man sich vorstellen kann. Rüdiger Pape hat die Figuren aus »Tintenherz« auf der Bühne in eine mitreißende Abenteuergeschichte verwandelt, die vom Publikum gefeiert wurde und nun wieder im Spielplan zu finden ist.


Upcoming events:

01.12.2019, Schauspiel Frankfurt

01.12.2019, Schauspiel Frankfurt

02.12.2019, Schauspiel Frankfurt

02.12.2019, Schauspiel Frankfurt

03.12.2019, Schauspiel Frankfurt

03.12.2019, Schauspiel Frankfurt

04.12.2019, Schauspiel Frankfurt

09.12.2019, Schauspiel Frankfurt

10.12.2019, Schauspiel Frankfurt

10.12.2019, Schauspiel Frankfurt

11.12.2019, Schauspiel Frankfurt

15.12.2019, Schauspiel Frankfurt

15.12.2019, Schauspiel Frankfurt

16.12.2019, Schauspiel Frankfurt

16.12.2019, Schauspiel Frankfurt

25.12.2019, Schauspiel Frankfurt

25.12.2019, Schauspiel Frankfurt

Th, 26. December 2019

1994 - FUTURO AL DENTE

18:00 Uhr, Schauspiel Frankfurt

Regie: Nele Stuhler, Jan Koslowski; Bühne: Chasper Bertschinger; Kostüme: Svenja Gassen; Dramaturgie: Lukas Schmelmer

Mit: Annedore Antrie (Studiojahr Schauspiel), Altine Emini, Christoph Pütthoff, Fridolin Sandmeyer, Samuel Simon, Melanie Straub

Werden wir in Autos um die Welt fliegen? Werden wir die Sterblichkeit und die Nationalstaaterei vielleicht grundsätzlich überwunden haben? Wird es 1994 überhaupt noch Menschen geben? Alexander Wolkows im Jahr 1949 erschienener Roman »1994« zeichnet das Bild einer fern erscheinenden, aber doch eng mit der damaligen Gegenwart verknüpften Zukunft. Der Roman erzählt die Geschichte einer Gruppe von Kosmonaut_innen, die 1994 in den Weltraum entsandt werden, um dort eine Zeitschleife zu kapern, nicht zu altern und das Wissen der Menschheit für zukünftige Generationen zu sichern. Bei ihrer Rückkehr zur Erde ist es 2019 geworden und die Utopien längst vergangener Tage prallen auf die Zukunftsvisionen der Gegenwart.
In ihrem neuen Projekt loten Nele Stuhler und Jan Koslowski die Zukunft als eine Reise durch Raum und Zeit mit unseren Schauspieler_innen als ihren Kosmonaut_innen aus.


Upcoming events:

06.12.2019, Schauspiel Frankfurt

Premiere



11.12.2019, Schauspiel Frankfurt

26.12.2019, Schauspiel Frankfurt

Th, 9. January 2020

Tyll

19:30 Uhr, Stadttheater Gießen

Schauspiel nach dem Roman von Daniel Kehlmann

Inszenierung: Mario Portmann | Bühne: Jochen Diederichs | Kostüme: Kathi Sendfeld (ATW) | Musik: Johannes Kühn | Choreographie: Tiago Manquinho | Dramaturgie: Harald Wolff | Mit: David Moorbach / Esra Schreier / Magnus Pflüger / Anne-Elise Minetti / Tom Wild / Carolin Weber / Lukas Goldbach / Roman Kurtz

 

Eine Geschichte von Schalk und Größenwahn – und die berührende Lebensgeschichte von einem, der beschlossen hat, nie zu sterben: In seinem gefeierten Bestseller TYLL erfindet Daniel Kehlmann den Till-Eulenspiegel-Mythos neu und versetzt die Geschichte des anarchischen Narren in das vom Dreißigjährigen Krieg verwüstete Deutschland. Er beschreibt eindringlich, was passiert, wenn Polit-Clowns aus Langeweile, Machtgier und Dummheit leichtfertig eine europäische Staatenordnung aufs Spiel setzen.

„Wenn Narren regieren, kommt der Krieg. Wenn der Krieg kommt, regieren die Narren.“

 

Upcoming events:

05.12.2019, Stadttheater Gießen

22.12.2019, Stadttheater Gießen

09.01.2020, Stadttheater Gießen

Tickets

Kollaborationen, Kooperationen, Kollektive – In/stabiles Arbeiten in Kunst und Institutionen

18:30 Uhr, Künstlerhaus Mousonturm, Frankfurt

HTA-Ringvorlesung im Wintersemester 19/20 (donnerstags, 18.30-20h, Künstlerhaus Mousonturm und HfMDK):

Kollaborationen, Kooperationen, Kollektive –

In/stabiles Arbeiten in Kunst und Institutionen

 

Was bedeutet Kooperation, besonders wenn kollektive Strukturen sich aufgrund ihrer eigenen Diversität und den jeweiligen Unterschieden finden und zusammenschließen – wie wichtig ist Gleichberechtigung in diesem Zusammenhang? Wie steht individuelle Erfahrung im Verhältnis zur Gruppe/Gemeinschaft? Welche Aushandlungs- und Einigungsprozesse setzen sich durch, was geht verloren? Wie fühlt sich gelungene Kollektivität an? Welche Modelle gibt es hierfür vor allem in der künstlerischen Praxis? Was sind Strategien für gelingende Zusammenarbeit?

Die Gäste der HTA-Ringvorlesung im Wintersemester 2019/20 vielfältige Ansätze institutioneller wie auch persönlicher Vorgehensweisen und kritische Perspektiven auf ihre Erfahrungen und Einschätzungen zu kollektiven Strategien zur Diskussion.

 

Gäste und Termine:

Anja Dirks, Kuratorin: 7.11. (Künstlerhaus Mousonturm, Frankfurt)

Azeret Koua und Antje Prust, Initiative für Solidarität am Theater: 12.12. (Studio MACoDE, Eschersheimer Landstraße 50-54, Frankfurt)

Lisa Lucassen, She She Pop: 19.12. (Künstlerhaus Mousonturm, Frankfurt)

Sebastian Matthias, Choreograph: 9.1. (Künstlerhaus Mousonturm, Frankfurt)

Luise Meier, Autorin: 16.1. (Künstlerhaus Mousonturm, Frankfurt)

Katharina Pelosi (Swoosh Lieu) /
Katharina Stephan (Mobile Albania) /
Susanne Zaun (zaungäste): 30.1. (Künstlerhaus Mousonturm, Frankfurt)

 

 

Upcoming events:

12.12.2019, Studio MACoDE, Erschersheimer Landstraße 50-54

19.12.2019, Künstlerhaus Mousonturm, Frankfurt

09.01.2020, Künstlerhaus Mousonturm, Frankfurt

16.01.2020, Künstlerhaus Mousonturm, Frankfurt

30.01.2020, Künstlerhaus Mousonturm, Frankfurt

Fr, 10. January 2020

Aus dem Innenleben eines Staubsaugerbeutels

19:30 Uhr, FFT Düsseldorf, Kasernenstraße 6, 40213 Düsseldorf

Performance von Konzept + Performance: äöü (Patricia Bechtold, Johannes Karl) / Bühne + Kostüm + Performance: Eunsung Yang / Spezialeffekte + Performance: Carlos Franke / Dramaturgie: Franziska Schneeberger / Mentorat: Frauke Meyer 

Überall Staub. In den Ritzen der Computertastatur, auf den Blättern der Yucca-Palme, im Gewebe unseres chicsten Fummels. Egal wie oft wir ihn entfernen, er kommt wieder und erinnert uns daran, wie alles Lebendige zu Staub wird und Staubsaugerbeutel um Staubsaugerbeutel füllt. äöü nimmt dieses schmutzige, graue und kleinteilige Archiv unseres Alltagslebens unter die Lupe und präsentiert im Staubsaugerbeutel des Fabrikats "Black Box" ein Stück über die ganz großen Fragen von Form und Inhalt, Leben und Tod, Arbeit und Magie.

Upcoming events:

10.01.2020, FFT Düsseldorf, Kasernenstraße 6, 40213 Düsseldorf

Th, 16. January 2020

Kollaborationen, Kooperationen, Kollektive – In/stabiles Arbeiten in Kunst und Institutionen

18:30 Uhr, Künstlerhaus Mousonturm, Frankfurt

HTA-Ringvorlesung im Wintersemester 19/20 (donnerstags, 18.30-20h, Künstlerhaus Mousonturm und HfMDK):

Kollaborationen, Kooperationen, Kollektive –

In/stabiles Arbeiten in Kunst und Institutionen

 

Was bedeutet Kooperation, besonders wenn kollektive Strukturen sich aufgrund ihrer eigenen Diversität und den jeweiligen Unterschieden finden und zusammenschließen – wie wichtig ist Gleichberechtigung in diesem Zusammenhang? Wie steht individuelle Erfahrung im Verhältnis zur Gruppe/Gemeinschaft? Welche Aushandlungs- und Einigungsprozesse setzen sich durch, was geht verloren? Wie fühlt sich gelungene Kollektivität an? Welche Modelle gibt es hierfür vor allem in der künstlerischen Praxis? Was sind Strategien für gelingende Zusammenarbeit?

Die Gäste der HTA-Ringvorlesung im Wintersemester 2019/20 vielfältige Ansätze institutioneller wie auch persönlicher Vorgehensweisen und kritische Perspektiven auf ihre Erfahrungen und Einschätzungen zu kollektiven Strategien zur Diskussion.

 

Gäste und Termine:

Anja Dirks, Kuratorin: 7.11. (Künstlerhaus Mousonturm, Frankfurt)

Azeret Koua und Antje Prust, Initiative für Solidarität am Theater: 12.12. (Studio MACoDE, Eschersheimer Landstraße 50-54, Frankfurt)

Lisa Lucassen, She She Pop: 19.12. (Künstlerhaus Mousonturm, Frankfurt)

Sebastian Matthias, Choreograph: 9.1. (Künstlerhaus Mousonturm, Frankfurt)

Luise Meier, Autorin: 16.1. (Künstlerhaus Mousonturm, Frankfurt)

Katharina Pelosi (Swoosh Lieu) /
Katharina Stephan (Mobile Albania) /
Susanne Zaun (zaungäste): 30.1. (Künstlerhaus Mousonturm, Frankfurt)

 

 

Upcoming events:

12.12.2019, Studio MACoDE, Erschersheimer Landstraße 50-54

19.12.2019, Künstlerhaus Mousonturm, Frankfurt

09.01.2020, Künstlerhaus Mousonturm, Frankfurt

16.01.2020, Künstlerhaus Mousonturm, Frankfurt

30.01.2020, Künstlerhaus Mousonturm, Frankfurt

Fr, 24. January 2020

El candidato/ Der Kandidat

18:00 Uhr, Teatre Lliure, Barcelona

Performance

Von und mit: Marc Villanueva Mir, Musik: Gerard Valverde Ros, Produktion: Viola Sprengel

1969. Gerade nach dem Mai 1968 eröffnete in Paris der unabhängige Verlag und Buchhandlung L'Impensé Radical. Seine Spezialisierung: Strategiespiele, und der Versuch, die Mechanismen der Realpolitik und die Ausübungen der Macht dadurch zu erforschen.

Fünfzig Jahre nach den Demonstrationen und Besetzungen des Mais 1968 bringt Der Kandidat eins der von L'Impensé veröffentlichten Brettspiele, und es lädt Ihnen zu einem performativen Spielabend für acht MitspielerInnen in einer privaten Wohnung ein. Der Kandidat entfaltet eine spielerische Situation um einen Tisch, um gemeinsam über die aktuelle Bedeutung der Wörter "Politik" und "politisch" nachzudenken.

 

Upcoming events:

24.01.2020, Teatre Lliure, Barcelona

24.01.2020, Teatre Lliure, Barcelona

El candidato/ Der Kandidat

21:00 Uhr, Teatre Lliure, Barcelona

Performance

Von und mit: Marc Villanueva Mir, Musik: Gerard Valverde Ros, Produktion: Viola Sprengel

1969. Gerade nach dem Mai 1968 eröffnete in Paris der unabhängige Verlag und Buchhandlung L'Impensé Radical. Seine Spezialisierung: Strategiespiele, und der Versuch, die Mechanismen der Realpolitik und die Ausübungen der Macht dadurch zu erforschen.

Fünfzig Jahre nach den Demonstrationen und Besetzungen des Mais 1968 bringt Der Kandidat eins der von L'Impensé veröffentlichten Brettspiele, und es lädt Ihnen zu einem performativen Spielabend für acht MitspielerInnen in einer privaten Wohnung ein. Der Kandidat entfaltet eine spielerische Situation um einen Tisch, um gemeinsam über die aktuelle Bedeutung der Wörter "Politik" und "politisch" nachzudenken.

 

Upcoming events:

24.01.2020, Teatre Lliure, Barcelona

24.01.2020, Teatre Lliure, Barcelona

Th, 30. January 2020

Kollaborationen, Kooperationen, Kollektive – In/stabiles Arbeiten in Kunst und Institutionen

18:30 Uhr, Künstlerhaus Mousonturm, Frankfurt

HTA-Ringvorlesung im Wintersemester 19/20 (donnerstags, 18.30-20h, Künstlerhaus Mousonturm und HfMDK):

Kollaborationen, Kooperationen, Kollektive –

In/stabiles Arbeiten in Kunst und Institutionen

 

Was bedeutet Kooperation, besonders wenn kollektive Strukturen sich aufgrund ihrer eigenen Diversität und den jeweiligen Unterschieden finden und zusammenschließen – wie wichtig ist Gleichberechtigung in diesem Zusammenhang? Wie steht individuelle Erfahrung im Verhältnis zur Gruppe/Gemeinschaft? Welche Aushandlungs- und Einigungsprozesse setzen sich durch, was geht verloren? Wie fühlt sich gelungene Kollektivität an? Welche Modelle gibt es hierfür vor allem in der künstlerischen Praxis? Was sind Strategien für gelingende Zusammenarbeit?

Die Gäste der HTA-Ringvorlesung im Wintersemester 2019/20 vielfältige Ansätze institutioneller wie auch persönlicher Vorgehensweisen und kritische Perspektiven auf ihre Erfahrungen und Einschätzungen zu kollektiven Strategien zur Diskussion.

 

Gäste und Termine:

Anja Dirks, Kuratorin: 7.11. (Künstlerhaus Mousonturm, Frankfurt)

Azeret Koua und Antje Prust, Initiative für Solidarität am Theater: 12.12. (Studio MACoDE, Eschersheimer Landstraße 50-54, Frankfurt)

Lisa Lucassen, She She Pop: 19.12. (Künstlerhaus Mousonturm, Frankfurt)

Sebastian Matthias, Choreograph: 9.1. (Künstlerhaus Mousonturm, Frankfurt)

Luise Meier, Autorin: 16.1. (Künstlerhaus Mousonturm, Frankfurt)

Katharina Pelosi (Swoosh Lieu) /
Katharina Stephan (Mobile Albania) /
Susanne Zaun (zaungäste): 30.1. (Künstlerhaus Mousonturm, Frankfurt)

 

 

Upcoming events:

12.12.2019, Studio MACoDE, Erschersheimer Landstraße 50-54

19.12.2019, Künstlerhaus Mousonturm, Frankfurt

09.01.2020, Künstlerhaus Mousonturm, Frankfurt

16.01.2020, Künstlerhaus Mousonturm, Frankfurt

30.01.2020, Künstlerhaus Mousonturm, Frankfurt